Audi steigt mit Werksteam ein

Lucas di Grassi

Das Unternehmen mit Sitz in Ingolstadt übernimmt den Startplatz von ABT Sportsline.

Audi steigt als Werksteam in die Formel E ein. Jetzt ist klar: Neben dem DTM-Engagement wird Audi zukünftig ein Werksteam in der Formel E stellen.

Denn die bisherigen Partner bleiben dem Team erhalten: Schaeffler ist auch künftig in die Entwicklung des Antriebsstrangs involviert, Abt zeichnet weiter für den Einsatz der Fahrzeuge verantwortlich. Mit der erfolgten Übernahme des Startplatzes von ABT Sportsline geht Audi unter dem Teamnamen "Audi Sport ABT Schaeffler" in die neue Saison.

Die Entscheidung sei "ein deutliches Bekenntnis unserer Marke zur Elektromobilität", sagte Audi-Entwicklungsvorstand Peter Mertens laut einer Mitteilung.

In der noch laufenden Rennserie macht die Formel E am 15. und 16. Juli Station in New York vor der Skyline Manhattans, bevor zwei Wochen später in Montreal (Kanada) die beiden letzten Läufe der dritten Saison stattfinden. Wir erleben gerade eine extrem spannende Saison mit einem packenden Titelkampf. Ich freue mich, dass jetzt alle Weichen für eine erfolgreiche Zukunft gestellt sind.“.

"Die Formel E hat sich in wenigen Jahren so stark entwickelt, dass ein Team ohne die Unterstützung eines Automobilherstellers nicht mehr konkurrenzfähig ist", sagt Abt-Teambesitzer Hans-Jürgen Abt. Wir haben Testfahrten in Spanien und in Neuburg mit den neuen Komponenten erfolgreich absolviert und liegen im Zeitplan“, verrät Gass. Noch entscheidender dürfte ein anderer Fakt sein: Während man bei den Le-Mans-Audis zuletzt kaum noch Bezüge zur Serie herleiten konnte, dürfte man versuchen, Formel E und e-tron zu verlinken.

Related:

Comments

Latest news

G20-Gipfel geht nach Krawallnacht in Hamburg weiter
Hamburgs Innensenator Andy Grote (SPD) hatte am Morgen an die Bevölkerung appelliert, sich von Gewalttätern zu distanzieren. Bei der Kundgebung sei es teilweise zu Auseinandersetzungen mit etwa 120 Vermummten gekommen, schrieb die Polizei.

G20: Tausende auf Anti-Gipfel-Demonstration in Hamburg
Abseits der Sperren und zwischen den Hotspots herrschte in der Schanze vor dem Vorrücken der Polizei Volksfeststimmung. Via Twitter teilte er mit, dass er sich während seines dreitägigen Hamburg-Besuches sicher gefühlt habe.

A. Zverev erstmals in einem Grand-Slam-Achtelfinale
Tennisprofi Alexander Zverev hat erstmals in seiner Karriere die zweite Woche bei einem Grand-Slam-Turnier erreicht. Er besiegte in der dritten Runde den Österreicher Sebastian Ofner in drei Sätzen.

Beachvolleyballerinnen ziehen ins Viertelfinale ein
Das deutsche Duo gewann gegen ein Team aus Kanada und verlor bisher in keinem Spiel auch nur einen Satz. Diese mussten aufgrund von andauernden Schulterproblemen bei Walkenhorst das Turnier absagen.

Rüdiger wechselt für rund 40 Millionen Euro zum FC Chelsea
Angeblich partizipiert der VfB an der Summe und darf sich über Zusatzeinnahmen von rund drei Millionen Euro freuen. Eine Woche nach dem Titelgewinn wechselt der Verteidiger zum englischen Spitzenklub FC Chelsea.

Other news