Berliner Polizei fahndet erneut nach U-Bahn-Tretern

Die Polizei in Berlin sucht die hier abgebildeten Männer

Sie sollen bereits im Januar drei Männer auf einer Rolltreppe des U-Bahnhofes Gesundbrunnen in Berlin angegriffen haben.

Dieser stürzte aufgrund der Wucht des Tritts die Rolltreppe hinunter.

Wie die Angegriffenen im Alter zwischen 20 und 23 Jahren berichteten, hörten sie plötzlich hinter sich ein lautes Schreien, drehten sich um und sahen zwei Männer.

Die Polizei fragt: Wer kennt die abgebildeten Personen?

► Wer kann Angaben zur Identität oder zum Aufenthaltsort der Unbekannten machen?

Der Vorfall ereignete sich bereits im Januar dieses Jahres
Der Vorfall ereignete sich bereits im Januar dieses Jahres

Die jungen Männer fuhren gegen 22.30 Uhr mit einer Rolltreppe abwärts, um den Bahnsteig der U-Bahnlinie U8 zu erreichen.

Doch damit nicht genug: Die Brutalos machten weiter, griffen nun den 23-Jährigen an und traten ihm gegen Oberkörper und Gesicht.

Die beiden Täter hätten danach einen 23-Jährigen angegriffen. Zwei Opfer wurden der Polizei zufolge leicht verletzt. Er erlitt bei dem Sturz Verletzungen an den Beinen. Im Gegensatz zu seinen Begleitern blieb er ansonsten unverletzt. Auch Augenzeugen der Tat können sich unter der Telefonnummer 030 4664-373321 oder jede andere Polizeidienststelle melden. Die Kriminalpolizei der Direktion 3 führt die Ermittlungen und fahndet nach den derzeit Unbekannten.

Der Fall zeigt Ähnlichkeit zum Tathergang des sogenannten U-Bahn-Treters: Der 28-Jährige hatte im Oktober 2016 eine Studentin mit einem heftigen Tritt in den Rücken die Treppe am U-Bahnhof Hermannstraße heruntergetreten. Das Geschehen sorgte bundesweit für Entsetzen. Der attackierte Mann sei während des Gerangels gestürzt und habe sich eine Platzwunde am Kopf zugezogen. Ebenso litt sie lange psychisch unter dem Vorfall.

Er wurde vergangene Woche zu zwei Jahren und elf Monaten Haft wegen gefährlicher Körperverletzung verurteilt. Während der Tat will Swetoslaw S. unter Einfluss von Drogen und Alkohol gestanden haben.

Related:

Comments

Latest news

Transfer von Jonathan de Guzman ist perfekt
Weitere Stationen seiner bisherigen Karriere waren RCD Mallorca (34/5), Chievo Verona (27/2) und Capri FC (5/1). Eintracht Frankfurt hat sich mit dem SSC Neapel über eine Ablöse geeinigt.

USA, Japan und Südkorea einig in nordkoreanischer Atomfrage
Vor dem Hintergrund der fortgesetzten nordkoreanischen Raketentests hat Südkoreas Präsident Moon Jae-Inn sein Gesprächsangebot an den Norden erneuert.

G20: Kritik an Übergriffen auf Journalisten
Der Deutsche Journalisten-Verband (DJV) berichtete unterdessen von Übergriffen von Polizisten auf Berichterstatter. Während der Gipfeltage hatten Polizisten am Ein- und Ausgang zum Pressezentrum die Journalisten kontrolliert.

Papagei löst Polizeieinsatz aus
Offen blieb nicht nur der Grund fü die Auseinandersetzung, sonden auch die Frage, wer den vernommenen Fluch ausgestoßen hatte. Auch das Gepolter habe der Papagei verursacht, als er beim Herumfliegen einige Gegenstände umgestoßen habe.

Zwei junge Männer (22) ertrinken beim Baden in See
Sie wurden am Ufer erstversorgt und unter laufender Reanimation vor schockierten Augenzeugen ins Krankenhaus gebracht. Ein durchschnittlich traininerter Mensch kommt aber nur rund drei Minuten ohne Sauerstoff aus.

Other news