Mütter streiten um Kinderwagenplatz in Bus - drei Verletzte

Die Frauen waren mit Kinderwagen unterwegs und wollten offenbar alle in denselben Bus einsteigen.

Vier Mütter stritten sich am Samstagabend in Huchting um einen Kinderwagenstellplatz in einem Linienbus. Sie konnten sich jedoch nicht einigen, wer welchen Stellplatz in dem Bus bekommen sollte. Nachdem man sich auch gegenseitig körperlich bedrängte, rief eine Beteiligte ihren 27-jährigen Ehemann an, der zusammen mit seinem 26 Jahre alten Bruder zum Ort des Geschehens eilte.

Zeitgleich traf auch die Polizei ein. Die Männer leisteten heftigen Widerstand und beschimpften die Einsatzkräfte.

Am Roland Center versammelte sich währenddessen eine Gruppe von etwa 50 Schaulustigen. Einer der beiden Männer schlug eine Polizistin, zwei weitere Beamten erlitten ebenfalls Verletzungen. Erst einem Großaufgebot der Polizei gelang es, die Situation zu beruhigen. Die Brüder seien vorläufig festgenommen worden, hieß es von der Polizei Bremen weiter. Gegen sie werde nun wegen Körperverletzung, Beleidigung und Widerstand gegen Vollstreckungsbeamte ermittelt.

Related:

Comments

Latest news

Hunderte Straftäter bei G20-Grenzkontrollen gefasst
Bei Grenzkontrollen vor dem G20-Gipfel hat die Polizei einem Bericht zufolge mehrere hundert Straftäter gefasst. Wie sich jetzt zeigt, haben diese Kontrollen auch allgemein einen positiven Effekt auf die innere Sicherheit.

Krebskranker chinesischer Dissident Liu in Lebensgefahr
Lius Gesundheitszustand hat sich nach Angaben der Klinik und von Freunden seit Donnerstag erheblich verschlechtert. Seine Leberfunktion habe sich stark verringert, und im linken Bein sei ein Blutgerinnsel entdeckt worden.

Millionen-Exit: Xing kauft Wiener Recruiting-Plattform
Prescreen beschäftigt eigenen Angaben zufolge 27 Mitarbeiter und hat rund 350 Unternehmenskunden (u.a. Xing zählt derzeit 10,1 Millionen Mitglieder in Deutschland und rund 900.000 in Österreich.

Unesco setzt Welterbe-Beratungen fort: Keine Entscheidung
Die wichtigsten Funde aus dem Bereich der Schwäbischen Alb können in Museen in Ulm, Tübingen und Blaubeuren besichtigt werden. Eine Entscheidung über den Antrag zu den Höhlen der ältesten Eiszeitkunst aus Baden-Württemberg gab es zunächst nicht.

Fußball-Wetten in Europa
Es gibt zunehmend Gelegenheit für die europäischen Fußball-Fans auf ihre Lieblings-Teams oder Spiele zu setzen. Zwei der größten E-Wallets kommen in Form von Skrill (offiziell als MoneyBookers bekannt) und Neteller.

Other news