Volleyballerinnen feiern Erfolg beim Grand Prix

Die deutschen Volleyballerinnen haben beim Start in ihr Mammutprogramm eine Enttäuschung erlebt. Zum Auftakt des Grand Prix der Gruppe 2 verlor das Team von Bundestrainer Felix Koslowski im bulgarischen Russe gegen Südkorea 1:3 (25:19, 23:25, 18:25, 23:25). Deutschland trifft zum Abschluss des ersten Vorrundenturniers am Sonntag auf Gastgeber Bulgarien (19.10 Uhr). Brasilien ist Grand-Prix-Titelverteidiger. "Am Aufschlag müssen wir noch arbeiten", sagte Koslowski: "Jetzt gilt unser ganzer Fokus dem schwierigen Spiel gegen Bulgarien". Der Vorrundenabschluss steht im kanadischen Vancouver an, wo es vom 21. bis 23. Juli gegen Kanada, Tschechien und Peru geht.

Die Auswahl des Deutschen Volleyball-Verbandes bestreitet bis zum 23. Juli insgesamt neun Spiele an drei verschiedenen Spielorten.

Related:

Comments

Latest news

Sie tun es schon wieder: Zweites Rechenzentrum Apples in Dänemark geplant
Stannow begründete den Bau einer zweiten Anlage vor allem damit, dass das dänische Stromnetz zuverlässig und ausfallsicher sei. Das erste Rechenzentrum wird im Laufe dieses Jahres eröffnet werden und das zweite Zentrum soll im Jahr 2019 ans Netz gehen.

Zwei junge Männer (22) ertrinken beim Baden in See
Sie wurden am Ufer erstversorgt und unter laufender Reanimation vor schockierten Augenzeugen ins Krankenhaus gebracht. Ein durchschnittlich traininerter Mensch kommt aber nur rund drei Minuten ohne Sauerstoff aus.

Diese 14 Städte wollen Ausrichter werden
Pro Region soll mindestens ein Bewerber dabei sein, im Höchstfall können vier Städte in einer Region berücksichtigt werden. Schon bei der WM 2006 in Deutschland war Hamburg einer der Austragungsorte, fünf Spiele fanden in der Hansestadt statt.

Corentin Tolisso: "Bayern passt zu mir"
Wie Karl-Heinz Rummenigge am Montag bestätigte, ist die Zukunft des Ex-Bremers noch nicht endgültig geklärt. Ob die Bayern Gnabrys Wunsch nach einer Ausleihe entsprechen, ist laut Rummenigge aber noch offen.

Rummenigge: 1860-Auszug aus Arena unterschriftsreif
Der Abschied der Löwen aus dem Stadion ist nach Angaben von Bayern-Boss Karl-Heinz Rummenigge bereits komplett ausverhandelt. Am Donnerstag startet der TSV 1860 München offiziell in die neue Saison: Nach dem Abstieg aus der 2.

Other news