Apple baut Rechenzentrum in China auf - 'Keine Hintertüren'

Apple baut Datencenter in China – trotz strenger Datenschutz-Gesetzgebung

Das Center soll laut Unternehmen dazu dienen die Zuverlässigkeit und Geschwindigkeit der localen Apple-Services zu verbessern.

Apple wird ein eigenes Rechenzentrum in China einrichten, um neue Regeln zu erfüllen, nach denen Daten chinesischer Nutzer im Land selbst gespeichert werden müssen. Westliche Internet-Firmen hielten sich bisher unter anderem aus Datenschutz-Bedenken mit der Einrichtung von Rechenzentren in China zurück.

Nach Microsoft und Amazon will auch Apple ein eigenes Datenzentrum im Reich der Mitte eröffnen. Zugleich erfordern die Vorschriften, dass Cloud-Dienste durch chinesische Unternehmen als Lizenzinhaber betrieben werden. Apple verspricht ausdrücklich, hohe Privatphäre und Sicherheit zu garantieren und auch keine "Backdoor" zuzulassen.

Das neue Cybersicherheitsgesetz, das die Speicherung von Nutzerdaten in China einfordert, war im Juni in Kraft getreten. Die neuen Gesetze werden von Bürgerrechtlern allerdings kritisch gesehen, da die bereits starke Kontrolle der Regierung weiter gestärkt wird.

Die Anlage sei Teil einer geplanten Investition von einer Milliarde Dollar in der im Süden gelegenen Provinz Guizhou.

Apple kooperiert bei der Erstellung des Server-Parks mit einer regierungsnahen Firma namens Guizhou-Cloud Big Data Industry Co., die das Datencenter in der Provinz Guizhou im Südwesten Chinas aufbauen wird. Gewonnen wird die Energie aus erneuerbarer Energie, anscheinend Wasserkraft.

Related:

Comments

Latest news

Razzien bei Wach- und Sicherheitsfirmen
Nach Behördenangaben waren mehrere Kontrollen im Wach- und Sicherheitsgewerbe im Raum Kassel Ausgangspunkt der Ermittlungen. Fahnder sind mit einer Razzia in sieben Bundesländern gegen Schwarzarbeit bei Sicherheitsfirmen vorgegangen.

'SZ': Daimler tiefer in Abgas-Affäre verstrickt als bekannt
Daimler und andere Konzerne haben Vorwürfe, unzulässige Abschalteinrichtungen zu betreiben, wiederholt zurückgewiesen. Eine Daimler-Sprecherin versicherte erneut, dass das Unternehmen "vollumfänglich mit den Behörden" kooperieren wolle.

Wenn EU Türkei-Beitritt ablehnt, aktivieren wir Plan B
Denn dann werde seine Regierung Plan B oder C aktivieren, erklärte Erdogan, ohne diese Pläne näher zu erläutern. Das Interview der BBC fand kurz vor dem Jahrestag des gescheiterten Putschversuchs in der Türkei statt.

Geburtstag im Berliner Zoo | Panda Meng Meng wird vier Jahre alt
Die Berliner Zoo-Fans haben die Pandas sofort in ihr Herz geschlossen. "Der Zoo-Chef hat mit der Anlage großartiges geleistet". Begeistert sind auch die Touristen. "Klasse, wie der Zoo diesen Ansturm bewältigt, alles gut organisiert hat".

EU-Defizitverfahren gegen Griechenland wird beendet
Das Land hat nach einer mehrjährigen Überschreitung der EU-Defizitlimite im letzten Jahr sogar einen Haushaltsüberschuss erzielt. EU-Wirtschaftskommissar Pierre Moscovici sprach bei der Ankündigung vor den Medien von einem sehr symbolischen Entscheid.

Other news