Nun kommt die Werbung im Facebook-Messenger

Schließen     
                          imago  Rüdiger Wölk

Wer den Messenger von Facebook nutzt, wird demnächst Werbung in der App angezeigt bekommen!

Es war nur eine Frage der Zeit, bis Facebook seinen Messenger-Dienst zur Monetarisierung nutzt.

Bei Facebook testet man seit Anfang des Jahres erste Werbeanzeigen im Messenger und diese Testphase in Australien und Thailand ist erfolgreich gewesen. Unternehmen haben dadurch in Kürze die Möglichkeit, mit den ihnen bekannten Werbeoptionen von Facebook, Menschen auch über den Messenger zu erreichen. Bei mehr als 1,2 Milliarden monatlichen aktiven Anwendern lohnt sich das.

Tippt man auf eine der Anzeigen, wird man zu einer Internetseite oder einem Chat mit dem Werbetreibenden weitergeleitet. So werden die Messenger Ads im Werbeanzeigenmanager und im Power Editor verfügbar sein. Das kann beispielsweise eine Webseite oder auch eine Unterhaltung im Messenger sein. Der Messenger ist in allen unterstützten Kampagnenzielen integriert, falls die Werbekunden automatische Platzierungen verwenden. Weitere Optionen wie das Ziel "App-Installationen" sollen bald folgen. "Dies ermöglicht Marketern, die Reichweite ihrer Kampagnen auszudehnen und bessere Ergebnisse zu erzielen", heißt es in einem gestern erschienenen Blogpost.

Los geht es mit den Werbeeinblendungen ab Ende Juli, zunächst jedoch nur schrittweise.

"Messenger Ads sind eine leistungsstarke Ergänzung unserer digitalen Werbekampagnen". "Dank der besseren Platzierungsmöglichkeiten auf Facebook, Instagram, im Audience Network und jetzt im Messenger optimieren wir unsere Werbeausgaben weiterhin und steigern unsere Geschäftsergebnisse", so Tops weiter.

Related:

Comments

Latest news

Fünf Autos auf der Uhlenhorst ausgebrannt
Hinweise auf einen politischen Hintergrund oder einen Tatverdächtigen gab es nach Polizeiangaben zunächst keine. Die Krawalle während des G20-Gipfels liegen erst wenige Tage zurück - doch erneut brennen in Hamburg Autos.

BKA findet 500 Millionen gestohlene Datensätze - jetzt Passwort-Test ausführen
Bei mehreren Angriffen über einen längeren Zeitraum haben Hacker die Zugangsdaten erbeutet, vermutet das Bundeskriminalamt (BKA). Hackerangriffe sind in der heutigen Zeit leider Alltag, daher ist es ratsam, regelmäßig sein Passwort zu ändern.

Zahlungsunfähig! ALNO AG muss Insolvenzantrag stellen
Die Alno AG wird beim Amtsgericht Hechingen einen Antrag auf Eröffnung eines Sanierungsverfahrens in Eigenverwaltung stellen. Im ersten Halbjahr 2016 beliefen sich diese vor Steuern nach Angaben des Unternehmens auf 28,5 Millionen Euro.

BVB verliert erstes Spiel unter Bosz
Erstes Spiel, erste Schlappe - Peter Bosz ist mit einer peinlichen Niederlage in sein Traineramt bei Borussia Dortmund gestartet. Auch die Entwicklung von Mario Götze wird von den Anhänger der Schwarz-Gelben mit Spannung verfolgt.

Edeka und Marktkauf rufen "Nasi Goreng" von Gut&Günstig zurück
Die Handelsunternehmen Edeka und Marktkauf reagierten sofort: Alle betroffenen Produkte wurden sofort aus dem Verkauf genommen. Die Kunststoffteile können zu Schnittwunden im Rachen- und Mundraum sowie im Verdauungstrakt führen.

Other news