Tarantino arbeitet an Film über die Manson Family

Quentin Tarantino Es wird wieder düster

Jetzt schlägt der Splatter-Liebhaber wieder zu. Manson-Morde: Ende der Hippie-ZeitDie Morde der Manson-Familie sorgten damals weltweit für Entsetzen. Die Opfer waren aufs Grausamste verstümmelt.

Der Film dreht sich dem Bericht nach um den Mord an Roman Polanskis Ehefrau Sharon Tate und vier weiteren Personen im Jahr 1969, verübt von Charles Manson und seinen Anhängern. Die Strafen wandelten sich mit der Abschaffung der Todesstrafe in lebenslange Haft.

Für viele wäre es keine große Überraschung, wenn Brad Pitt beim nächsten Tarantino-Projekt wieder dabei wäre. Darunter angeblich sein Kumpel Brad Pitt (53) und Jennifer Lawrence (26).

Laut des US-amerikanischen Portals 'Deadline' soll sich Margot Robbie bereits mit Quentin getroffen haben, um über ihre mögliche Besetzung als Sharon Tate zu sprechen.

Jennifer Lawrence ist im Gespräch. Die Dreharbeiten für den Film, dessen Titel noch nicht feststeht, werden vermutlich im Sommer 2018 starten.

Related:

Comments

Latest news

"Weißes Pulver": Wirbel um Foto von Kim Kardashian
Im Hintergrund ist dennoch weißes Pulver auf einem dunklen Tisch zu sehen, das in zwei Linien aufgereiht zu sein scheint. Dann geht sie mit der Handy-Kamera ganz nah ran - und tatsächlich, die weißen Linien entpuppen sich als Marmor-Maserung.

Bayern-Star Arjen Robben verletzt sich beim Tennisspielen
Auf der Webseite bestätigt der Klub das Aus des Flügelspielers für die Vorbereitungstour sogar schon definitiv. Der FC Bayern wird am Wochenende aller Voraussicht nach ohne Arjen Robben seine Asien-Reise antreten.

Ariana Grande ist Ehrenbürgerin von Manchester
Juni kehrte sie auf die Bühne und nach Manchester zurück. Doch bei Ariana Grande gab es für keinen einen Zweifel. Ein Selbstmordattentäter hatte sich am 22.

Teurer "Rasmund": Unwetter-Schäden kosten Millionen
Innerhalb von 24 Stunden seien mehr als 200 Liter Regen pro Quadratmeter in Berlin gefallen. Juli hatten auf Bundesebene für Schäden von mehr als einer halben Milliarde Euro gesorgt .

Plakatkampagne gegen George Soros in Ungarn
Innerhalb der israelischen Regierung hat der Multimilliardär und Clinton-Unterstützer George Soros offenbar nicht viele Freunde. Diese hätten eindeutig bekundet, dass sie den "Soros-Plan" zur Ansiedlung von Migranten ablehnen.

Other news