A320 von Air Canada entgeht Katastrophe

Eine Kollision wäre katastrophal gewesen Maschinen der Air Canada am Flughafen von Toronto

Ein Flugzeug von Air Canada habe am vergangenen Freitag kurz vor Mitternacht bei der Landung auf dem Airport der kalifornischen Stadt Kurs auf die falsche Bahn genommen, teilte die US-Flugaufsichtsbehörde FAA mit. In der Maschine aus Toronto befinden sich zu diesem Zeitpunkt mehr als 135 Menschen. Aus dem Tower versicherte man ihm jedoch, dass die Piste freigegeben sei.

Statt der von den Fluglotsen zugewiesenen Landebahn habe der Pilot des Airbus A320 einen Rollweg nebenan angesteuert. Dort warteten vier Flieger auf die Freigabe zum Abflug.

Nach Erkenntnissen der kanadischen Unfalluntersuchungsbehörde TSB soll der A320 die Flugzeuge in nur 30 Metern Höhe überflogen haben. Der Pilot wurde daraufhin angewiesen, sofort durchzustarten. "Sollte das wirklich so geschehen sein, dann hätte das eine der schlimmsten Luftfahrtkatastrophen der Geschichten werden können", sagt ein ehemaliger Pilot zur "Mercury News".

Auch Air Canada untersucht den Vorfall, bei dem glücklicherweise niemand zu Schaden kam.

Related:

Comments

Latest news

Air Berlin baut Düsseldorf aus und schwächt Berlin
Ob Air-Berlin-Kunden bis dahin auch das seit Monaten währende Kofferchaos am Flughafen Berlin-Tegel erspart bleibt, ist ungewiss. Ab Berlin-Tegel wird der Flughafen Miami mit einer zusätzlichen Frequenz fünf Mal wöchentlich bedient.

Erneut Pensionistin ausgeraubt und schwer verletzt
Plötzlich schlug der unbekannter Täter der Frau mit der Faust in das Gesicht und sie verlor kurz das Bewusstsein. Außerdem wurden Spezialeinheiten des Landeskriminalamtes und weitere Zivilkräfte in Graz konzentriert.

Auszeit wegen psychischer Probleme - und ihr Chef reagiert genial!
Die Reaktion ihres Chefs: "Hey Madalyn, ich wollte Ihnen noch persönlich danken, dass Sie eine solche E-Mail geschrieben haben". Die US-Amerikanerin Madalyn Parker hat sich aber dafür entschieden, sich krank zu melden, als es ihr nicht gut ging.

Kaspersky Lab: US-Regierung streicht Sicherheitsunternehmen von offizieller Liste
Die US-Regierung von Präsident Donald Trump geht wegen Spionageverdacht gegen die russische Softwarefirma Kaspersky Lab vor. Der Grund: Amerikanische Anti-Viren-Firmen stehen seit Ed Snowden im dringenden Verdacht, mit der NSA zusammenzuarbeiten.

Microsoft veranstaltet Xbox-Livestream zur Gamescom
Darin werden auch Gameplay-Einblicke in die " Age of Empires: Definitive Edition " gewährt (ebenfalls über Mixer). Vor dem Start der Messe wird ein Livestream ausgestrahlt, der Neuigkeiten verspricht.

Other news