Dortmund verlängert mit Kagawa bis 2020

Shinji Kagawa hat seinen Vertrag beim BVB bis 2020 verlängert

Erste Gerüchte geisterten bereist durch die Medien, jetzt ist es fix: Shinji Kagawa hat seinen Vertrag bei Borussia Dortmund verlängert. Das gab der BVB passenderweise während der Asien-Tour in Japan bekannt.

Bleibt bis 2020 beim BVB: Shinji Kagawa.

"Wir sind sehr glücklich darüber, dass Shinji auch in den kommenden drei Jahren für uns spielen wird. Und er ist als einer der erfahrenen Akteure ein außerordentlich wichtiger Anker in unserer insgesamt jungen Mannschaft", freut sich Sportchef Michael Zorc.

In bisher 127 Bundesliga-Partien gelangen den 28-Jährigen 36 Tore. Weitere 33 Treffer bereitete er direkt vor.

Insgesamt bestritt Kagawa 180 Pflichtspiele für den BVB.

Der 28-Jährige startete in die Saison 2016/17 eher durchschnittlich, konnte seine Leistungen in der Rückrunde aber stabilisieren. "Wir werden mit ihm Gespräche führen, in welche Richtung es geht", kündigte Zorc noch im Mai an.

Borussia Dortmund ist in Japan begeistert empfangen worden und hat gleich eine gute Nachricht ausgepackt.

Kagawa wechselte 2010 zum BVB und feierte zwei Meisterschaften sowie den DFB-Pokal-Sieg 2012 mit den Borussen, ehe es den japanischen Nationalspieler zu Manchester United zog. Auch Urgestein Roman Weidenfeller hält dem BVB noch ein weiteres Jahr die Treue.

Related:

Comments

Latest news

Trashtalk und Geldregen vor dem Mega-Kampf
McGregor, elf Jahre jünger als sein Gegner, konterte: "Niemand wird mich auf meinem Weg zum Sieg stoppen, auch Mayweather nicht". Für McGregor ist es der erste reine Boxkampf und die Chance dem ungeschlagenen Mayweather seine erste Niederlage beizubringen.

Amazon bestätigt Bundesliga Live-Berichterstattungen
Liga sollen für Amazon-Kunden (Music Unlimited) darüberhinaus in Kürze auch alle 63 Partien des DFB-Pokals verfügbar sein. Wir freuen uns, in Amazon einen großartigen Partner gefunden zu haben, der Audio-Streaming auf ein neues Level bringt.

Tillerson sieht Signale für Gesprächsbereitschaft in Katar-Krise
Die vier arabischen Rivalen unterstrichen daraufhin allerdings, damit würden ihre Bedenken nicht ausgeräumt. Katar weist die Vorwürfe zurück und bezeichnet den Boykott als Versuch einer Schwächung des Landes.

Suttner folgt Groß zu Brighton & Hove
Suttners Vertrag beim künftigen Zweitligisten Ingolstadt wäre erst im Sommer 2018 ausgelaufen. Suttner war vor zwei Jahren von Austria Wien nach Ingolstadt gewechselt.

Klopp blitzt mit Keita-Angebot ab
Und: Mit Leipzig spielt Keita in der kommenden Saison in der Champions League. In Keitas Kontrakt befindet sich nämlich eine Ausstiegsklausel für 2018.

Other news