Fix! Real holt James-Ersatz

Der 20-jährige Spanier wechselt mit sofortiger Wirkung von Betis Sevilla zum spanischen Rekordmeister. Dort wird Ceballos einen Vertrag bis 30. Juni 2023 unterschreiben. Grundvoraussetzung für den Wechsel in die Hauptstadt war die Garantie, nicht direkt wieder verliehen zu werden.

Champions-League-Sieger Real Madrid hat einen Ersatz für den zum FC Bayern abgewanderten James Rodriguez verpflichtet. Medienberichten zufolge soll sie bei 18 Millionen Euro liegen.

Ceballos wurde bei der U21-Europameisterschaft vor wenigen Wochen zum besten Spieler des Turniers gewählt. Seit 2014 gehört er den Profis der Grün-Weißen an, für die der zentrale Mittelfeldspieler in der ersten und zweiten Liga insgesamt 105 Partien bestritt (sieben Tore, neun Vorlagen). Ceballos gilt als eines der größten Talente Spaniens.

Related:

Comments

Latest news

Tillerson sieht Signale für Gesprächsbereitschaft in Katar-Krise
Die vier arabischen Rivalen unterstrichen daraufhin allerdings, damit würden ihre Bedenken nicht ausgeräumt. Katar weist die Vorwürfe zurück und bezeichnet den Boykott als Versuch einer Schwächung des Landes.

Zsa Zsa Gabors Testament ist verschwunden
Von Anhalt: "Als ich wochenlang jeden Tag und Nacht bei Zsa Zsa im Krankenhaus war, hatte Francesca ungestörten Zugang zur Villa. Wer erbt Zsa Zsa Gabors Vermögen? Der gesamte Nachlass sei in einen Vermögenstrust geflossen, erklärte der gebürtige Deutsche.

Trump will "Stahlmauer mit Öffnungen" nach Mexiko
Aktuell gibt es zwischen Mexiko und den Vereinigten Staaten auf einer Strecke von 600 Meilen (965 Kilometer) Zäune und Barrieren. So sei es ihnen möglich zu reagieren, wenn mexikanische Kriminelle 30 Kilogramm schwere Säcke mit Drogen über die Mauer werfen.

AfD droht mit Klage gegen TV-Sender
Auch WDR-Sprecherin Kristina Bausch betonte, es gehe rein um "journalistische Kriterien". Meuthens Kritik stößt bei den Sendern auf Unverständnis.

Gender-Studie: Männer dominieren TV-Bildschirme
Eine starke Schieflage gibt es auch bei den gezeigten JournalistInnen, von denen 64 Prozent Männer und nur 36 Prozent Frauen sind. Die Hauptakteure sind meistens Männer, in Quizsendungen sind selbst die Hintergrundstimmen überdurchschnittlich oft männlich.

Other news