Gamescom 2017 | Sicherheitsvorkehrungen und Regeln für Kostüme

Gamescom 2017: Wieder verstärkte Sicherheitsvorkehrungen und neue Regeln für Cosplayer

Und wie bei Massenveranstaltungen dieser Art sind aufgrund der Ereignisse der letzten Monate und Jahre erhöhte Sicherheits- und Präventionsmaßnahmen vonnöten. Aus diesem Grund sollte so wenig Gepäck wie möglich mitgeführt werden.

Man betont, dass die Maßnahmen für alle Teilnehmer der gamescom gelten; Aussteller, Besucher und Medienvertreter sind gleichermaßen angesprochen.

Für Cosplayer und Kostümierung gibt es in diesem Jahr deutliche Vereinfachungen: An gesonderten Eingängen gibt es besonders geschultes Personal für den Sicherheits-Check der Requisiten.

Im vergangenen Jahr hatten recht kurzfristig erlassene, teils als zu rigide kritisierte Sicherheitsbestimmungen auf der Gamescom vor allem Cosplayer verärgert. Die Koelnmesse bittet die Besucher erneut, Taschen und Rucksäcke falls möglich zu Hause zu lassen, um die Wartezeiten beim Einlass so gering wie möglich zu halten - ein Verbot gibt es aber nicht. Es werden vor dem Betreten des Geländes Kontrollen durchgeführt, je weniger ihr dabei habt, desto schneller seid ihr damit fertig.

Dennoch müssen sich alle Besucher auf längere Wartezeiten einstellen. Für die Planung der Anreise gilt: Die Sicherheitskontrollen starten ab 07:00 Uhr.

Im Rahmen der Gamescom 2017 in Köln werden einmal mehr zahlreiche Spieler zusammenkommen und sich mit den neusten Angeboten der Branche beschäftigen.

Die Gamescom 2017 beginnt am Dienstag, dem 22. August 2017. Ziel der geänderten Kostümbestimmungen 2017 ist es, die große Kreativität der Cosplay Community nicht unnötig einzuschränken, jedoch gleichzeitig die Regeln zu beachten, die sich aus der Hausordnung des Veranstalters sowie dem Waffengesetz der Bundesrepublik Deutschland und aus den Pflichten als Veranstalter und Betreiber ergeben. An den Eingängen zur Halle 11 und am Eingang Nord werden durch extra dafür geschulte Mitarbeiter die Requisiten der Cosplayer geprüft und registriert.

"Die Kostümierung ist willkommen, aber mit Auflagen". Falls Teile der Kostüme nicht den Richtlinien des Messegeländes entsprechen sollten, können diese in gesonderten Garderoben gelagert und später wieder mitgenommen werden.

Cosplayer, die sich unsicher sind, ob etwa ihr Waffenimitat getragen werden darf, können dem Veranstalter vorab ein Foto zur Prüfung an eine eigens eingerichtete Mailadresse (gamescom@visitor.koelnmesse.de) schicken.

Related:

Comments

Latest news

Gunter Gabriel: Bestattung auf hoher See
Sein Lebenswerk als Songschreiber soll später in einem Memorial-Konzert gewürdigt werden. Juni schwer gestürzt und hatte einen dreifachen Bruch des ersten Halswirbels erlitten.

Polizei fahndet wegen versuchten Mordes nach Schläger
Zum Zeitpunkt des Überfalls trug er einen schwarzen Kapuzenpulli, eine schwarze Baseball-Kappe und weiße Turnschuhe. Bisher sei es den Ermittlern nicht gelungen, den Angreifer zu identifizieren, teilte die Polizei am Freitag mit.

"Frankreich ist Amerikas ältester Verbündeter" - Trump und Macron beim Treffen in Paris
So sehr sie in Paris Einigkeit demonstrierten, in Sachen Klimaabkommen sind Macron und Trump überhaupt nicht einer Meinung. Allein für die Absicherung der Militärparade werden angesichts der Anschlagsgefahr 3500 Polizisten im Einsatz sein.

Zusatzbeitrag soll 2018 stabil bleiben
Dank solcher Neuzugänge ist der Altersdurchschnitt der Kassenpatienten laut Pfeiffer seit drei Jahren konstant. Die Mitglieder der gesetzlichen Krankenkassen bleiben 2018 wohl von steigenden Beiträgen verschont.

Diese Sportarten sollen nach Köln kommen
"Wir sind Feuer und Flamme für Olympia", sagte NRW-Ministerpräsident Armin Laschet (CDU) in Düsseldorf . In der Staatskanzlei wurde ein vorläufiges Konzept für eine Bewerbung vorgestellt.

Other news