Ubisoft stellt Might & Magic Showdown ein

Might & Magic Showdown - Schon im Early Access eingestellt, Rückerstattung nur bis Ende Juli

Nach einem halben Jahr im Steam-Early-Access wird das Spiel eingestellt.

Ubisoft verfolgte mit "Might & Magic Showdown" das Ziel, ein neues, taktisches Spieler-gegen-Spieler-Kampferlebnis zu etablieren, das im RPG-Fantasy-Universum von "Might & Magic" angesiedelt ist. Und schon ist der Traum vorbei. Die Server werden am 31. Juli 2017 vom Netz genommen.

Ein Allzeithoch konnte das Spiel mit 79 gleichzeitig eingeloggten Spielern verzeichnen. Und in den letzten 48 Stunden haben sich gerade einmal drei Spieler eingeloggt.

Auf der Communityseite von Steam heißt es, dass man die Entscheidung natürlich schweren Herzens getroffen habe.

Mit "Might & Magic Showdown" wollte Ubisoft ein neues, taktisches Spieler-gegen-Spieler-Kampferlebnis etablieren, das im umfangreichen RPG-Fantasy-Universum von "Might & Magic" stattfindet. Das Spiel bleibt zwar in der Steam-Bibliothek erhalten, sofern man es gekauft hat, allerdings wird man in kein Spiel mehr reinkommen.

"Die Spieler werden eine Reihe innovativer Features entdecken, einschließlich der Möglichkeit, die Aktionen der Charaktere vor dem Kampf zu programmieren". Ebenso wird es möglich sein, detaillierte und individuell gestaltete Figuren mit der im Spiel integrierten "Malwerkstatt" zu erstellen.

Allen Spielern bieten die Entwickler bis zum 31. Juli eine Kostenrückerstattung an.

Related:

Comments

Latest news

Microsoft veranstaltet Xbox-Livestream zur Gamescom
Darin werden auch Gameplay-Einblicke in die " Age of Empires: Definitive Edition " gewährt (ebenfalls über Mixer). Vor dem Start der Messe wird ein Livestream ausgestrahlt, der Neuigkeiten verspricht.

Eine neue Anneliese für Hennes VIII
Die Ziegendame stammt aus dem Zoo in Aachen und lebte zur langsamen Eingewöhnung eine Weile in einem Nachbargehege von Hennes. Die neue Gattin ist vier Jahre alt, hat ein komplett weißes Fell und bringt obendrein noch zwei uneheliche Kinder mit.

Devisen: Eurokurs pendelt weiter um 1,14 US-Dollar
Sie legten im Jahresvergleich um 2,0 Prozent zu, während Volkswirte mit einem Anstieg um 1,9 Prozent gerechnet hatten. Eine zweite Schätzung zur Inflation in Deutschland fiel ohne Überraschungen aus und gab dem Euro somit keine Impulse.

Angriff in Idstein: Bulle nimmt Polizist auf Hörner: Kollege erschießt das Tier
Wie die Polizei mitteilt, wurde gegen 11 Uhr ein freilaufender Ochse zwischen Idstein und Dasbach gemeldet. Der angegriffene Polizist wurde zur vorsorglichen Untersuchung in ein Krankenhaus gebracht.

Eishockey: Weko lässt UPC in Frieden
In einer Pressemitteilung nennt UPC-CEO Eric Tveter den Entscheid "nicht überraschend". Der weiteren Untersuchung sehen wir mit grosser Zuversicht entgegen", so Tveter.

Other news