Weiter kein Tarif-Ergebnis für McDonald's und Co

"Es wird verhandelt. Wir können auch nicht sagen, ob es heute noch ein Ergebnis geben wird", sagte ein Sprecher der Gewerkschaft Nahrung-Genuss-Gaststätten (NGG) am Abend in München. Wie NGG und der Bundesverband der Systemgastronomie (BdS) mitteilten, sollen die Löhne in drei Stufen zwischen 7,3 und 8,7 Prozent steigen. Das Einstiegsgehalt liegt ab 1. August 2017 bei 9,00 Euro pro Stunde.

Der neue Tarifvertrag habe eine Laufzeit bis zum 31. Dezember 2019, hieß es weiter.

Bereits vorab hatte die NGG vor einem Scheitern der Verhandlungen gewarnt, das aus Sicht der Gewerkschaft "fatal für die Branche" wäre. Als Knackpunkt in dem Tarifstreit gilt die nach NGG-Angaben verhältnismäßig große unterste Lohngruppe.

Related:

Comments

Latest news

Merck will 200 Jobs abbauen
Insgesamt sollen vier Standorte von Merck in einem zentralen Kompetenzzentrum im bayerischen Schnelldorf gebündelt werden. In dem Bereich rund um Produkte für die Pharmaforschung sind 19 000 Mitarbeiter in 66 Ländern beschäftigt.

Scholl bleibt ARD-Experte
Offen ist noch, wie Scholl und der Sender öffentlich verfahren? Kehrt er jemals wieder als Experte in die ARD zurück? Am Ende stand dem Bericht zufolge die Einigung, dass beider Parteien weiter zusammenarbeiten.

So würde das Google Pixel 2 XL in Blau und Silber aussehen
Das mutmaßliche Bild des Pixel 2 XL wurde von Android Police veröffentlicht und soll aus einer sehr zuverlässigen Quelle stammen. Ein aufgetauchtes Renderbild jedenfalls lässt ein langgezogenes Display im 2:1 Seitenverhältnis und XXL-Bildschirm vermuten.

Studie unterstellt Hessen Grundgesetz-Verstoß
So beträgt das durchschnittliche Schulgeld nach Angaben der Studie an den 152 Privatschulen in Hessen 312 Euro pro Monat. Mangelnde Regulierung und Kontrolle führten zur sozialen Abschottung der so genannten privaten Ersatzschulen.

BKA darf nicht mit AfD-Bild um Rechtsextremismus-Experten werben
Nach einer Abmahnung durch die Kanzlei hatte das BKA die Stellenanzeige schließlich bei Twitter gelöscht. Die AfD wurde diese Woche allerdings auch selbst zur Unterlassung aufgefordert.

Other news