Honor 6A: Einsteiger-Smartphone kommt für 169 Euro nach Deutschland

Das Honor 6A

In China ist das Honor 6A bereits seit Anfang Juni erhältlich, nun kommt das Mittelklasse-Smartphone endlich auch nach Deutschland. Das knapp 170 Euro günstige Gerät soll in den nächsten Wochen, wahrscheinlich ab dem 20. Juli, auch hierzulande verfügbar sein. Das 8,2 mm schlanke Smartphone steckt laut Hersteller in einem Gehäuse aus Metall, dies betrifft aber nur die Rückseite, der Rahmen und die Blende um die Rückseite bestehen hingegen aus Kunststoff.

Bedient wird das Honor 6A über ein 5-Zoll-IPS-Display mit einer Auflösung von 1280 x 720 Pixel. Ein gutes Preis-Leistungs-Verhältnis dürfte auch das frisch vorgestellte Honor 6A aufweisen. Der Chip hat acht Kerne und eine maximale Taktrate von 1,2 GHz. Für Antrieb sorgt der Acht-Kern-Prozessor Snapdragon 430, welchem 2 Gigabyte Arbeitsspeicher zur Seite stehen. Bei Verzicht auf eine Speichererweiterung ist auch der Einsatz einer zweiten SIM-Karte möglich. Als Betriebssystem kommt das nicht ganz taufrische Android 7.0 (Test) anstelle von 7.1.1 zum Einsatz, hinzu kommt die von Huawei bekannte Oberfläche EMUI 5.1. Die Sicherheitspatch-Ebene der Vorführmodelle war mit April 2017 nicht aktuell.

Die Hauptkamera hat 13 Megapixel und ein LED-Fotolicht, die Frontkamera kommt mit einer Auflösung von 5 Megapixeln. Das größte Online-Kaufhaus Amazon hat das Honor 6A zwar ebenfalls auf Lager, hier werden jedoch höhere Preise aufgerufen. Das Honor 6A unterstützt den Datenfunk LTE Cat 4 mit bis zu 150 Megabit pro Sekunde im Download sowie WLAN. Der fest integrierte Akku bietet eine Nennladung von 3.020 mAh. Das Smartphone bietet grundsätzlich eine angemessene Hardware, auch wenn viele Merkmale für zusätzlichen Komfort - etwa eine Glasabdeckung des Displays - fehlen. Für 169 Euro bekommen Käufer einiges geboten, wie ein Blick auf das Datenblatt zeigt.

Related:

Comments

Latest news

Frauen bekommen nur halb so viel Rente wie Männer
Den Angaben des Ministeriums zufolge liegt die Rentenlücke in den neuen Bundesländern bei 28 Prozent, in den alten bei 58 Prozent. Ende 2016 bekamen Männer durchschnittlich 1.078 Euro (West) beziehungsweise 1.171 Euro (Ost) an Altersbezügen ausgezahlt.

Junger Biker (18) prallt gegen Baum und verunglückt tödlich
Ein Unfall mit Todesfolge hat sich am Donnerstagnachmittag in Bischofswiesen ereignet. Am Druckerboden überholte er ein Fahrzeug.

De Maizière fordert Fußfesseln für potenzielle Gewalttäter
Randalierer sollten die Demonstrationsorte gar nicht erst erreichen dürfen, sagte er der Berliner Morgenpost. Bundesinnenminister de Maizière fordert strenge Meldebestimmungen für potenzielle Gewalttäter.

BÖRSEN-TICKER-Daimler sind vorbörslich Schlusslicht im Dax
Das gehe aus einem Durchsuchungsbeschluss des Amtsgerichts Stuttgart hervor, den die Zeitung und die Sender einsehen konnten. Für den MDax der mittelgroßen Unternehmen ging es am Donnerstagvormittag um 0,35 Prozent auf 25 038,15 Punkte hoch.

Carl Zeiss Jena präsentiert neuen Trikotpartner
Mit dem Kauf eines der FCC-Trikots unterstützen die Fans die Wacken-Foundation und damit auch Nachwuchsband. Die Kooperation zwischen dem Drittligisten aus Jena und der Heavy-Metal-Band besteht bereits seit 2015.

Other news