Matthews sprintet zum Tagessieg - Froome wieder in Gelb

Le Tour de France 2017- Stage Twelve

Der französische Radprofi Warren Barguil hat die zweite Pyrenäen-Etappe der 104. Tour de France gewonnen. Letztlich hat er Australier Michael Matthews die meisten Kraftreserven. Aru büßt im Finish, das einen 570 m langen Anstieg mit durchschnittlich 9,6 Prozent Steigung zu bieten hat, 25 Sekunden auf Christopher Froome (Sky) ein, der damit die Gesamtführung zurückholt. Der 26-Jährige setzte sich im anspruchsvollen Finale nach 181,5 km in Rodez vor dem belgischen Olympiasieger Greg Van Avermaet (BMC) durch.

Im Kampf um den Gesamtsieg verteidigte der Italiener Fabio Aru aus dem Team Astana das Gelbe Trikot des Gesamtführenden nach harter Arbeit erfolgreich gegen zahlreiche Attacken.

Related:

Comments

Latest news

Chelsea macht für Bakayoko 45 Mio. Euro locker
Hier zu unterschreiben, war für mich die logische Konsequenz, da ich den Verein seit meiner Kindheit liebe. An der Stamford Bridge wird der 22-Jährige das Trikot mit der Nummer 14 tragen.

Merkel will mehr Druck auf Nordkorea [0:31]
Deutschland sei bereit, im Herzen der Vereinten Nationen, im Sicherheitsrat, Verantwortung zu übernehmen. Bundeskanzlerin Merkel hat ein härteres Vorgehen der Weltgemeinschaft gegen Nordkorea gefordert.

Opfer des Messerangriffs von Hurghada kommen aus Niedersachsen
Peter-Jürgen Ely, der ehemalige deutsche Honorarkonsul Hurghadas, lebt schon Jahrzehnte in dem Taucherparadies am Roten Meer. Bei dem Angriff in dem beliebten Badeort hatte ein Mann zwei deutsche Frauen erstochen und vier Touristen verletzt.

Weniger Polizisten bei G-20-Krawallen verletzt als angenommen
Die Auswertung des größten Polizeieinsatzes in der Geschichte der Hansestadt sei noch nicht abgeschlossen, hieß es. Außerdem wären viele Beamte auch nur dehydriert gewesen oder hatten Kreislaufprobleme, schreibt " Buzzfeed ".

Beschwerden innerhalb der Bundeswehr stark angestiegen
Besonders stark zugenommen haben demnach gemeldete Fälle angeblichen Fehlverhaltens Vorgesetzter gegenüber Untergebenen. Im Bereich sexuelle Selbstbestimmung wurde mit 127 gemeldeten Verstößen das Vorjahresniveau bereits jetzt erreicht.

Other news