One Piece: Grand Cruise - Neue Informationen zum VR-Titel

Vor wenigen Tagen haben wir über einen neuen VR-Titel namens "One Piece: Grand Cruise" berichtet. Inzwischen sind weitere Details durchgesickert. So wird "One Piece: Grand Cruise" unter anderem als "Pirate Experience Action" beschrieben, das vertraute Umgebungen bieten soll. Mit an Bord sind zudem Seeschlachten.

Vom Publisher wird "One Piece: Grand Cruise" als "Pirate Experience Action" beschrieben, in der ihr auf allerlei Events stoßen werdet, in denen ihr mit den bekannten Charakteren der Serie in VR interagieren dürft. Gleich mehrere Anspielstationen wollen die Entwickler der Fachpresse bieten. Wirklich aussagekräftige Informationen drangen zunächst nicht durch. Auch ist unklar, ob "One Piece: Grand Cruise" in den Westen kommen wird. Die zuvor erwähnte offizielle Webseite zum PSVR-Spiel findet ihr hinter diesem Link.

Related:

Comments

Latest news

Neonazis zu Konzert in Thüringen erwartet
Für nicht von der Versammlungsfreiheit gedeckte kommerzielle Veranstaltungen können wesentlich einfacher Auflagen gemacht werden. Sieg für den Veranstalter des "Rechtsrock"-Festivals in Themar: Das OVG bestätigt den Versammlungscharakter der Veranstaltung".

HC Leipzig steigt in 3. Liga ab
Leipzig - Am Samstag war es traurige Gewissheit: Der Leipziger Handball-Rekordmeister ist nach Medieninformationen zufolge pleite. Das Aus für den Frauenhandball-Rekordmeister HC Leipzig in der 1.Bundesliga ist nun doch die bittere Wahrheit.

Tote bei Hochhausbrand in Honolulu - keine Sprinkler
Das Gebäude sei schließlich evakuiert worden, den Behörden zufolge kämpften mehr als 100 Feuerwehrmänner gegen die Flammen an. Die Feuerwehr evakuierte das Gebäude, befürchtet aber, dass noch Menschen in dem Hochhaus eingeschlossen sein könnten.

Cilic nervenstark in den Final
Anna-Lena Grönefeld dagegen verpasste mit ihrer Doppel-Partnerin Kveta Peschke den Final-Einzug. Triumph in Wimbledon an - und damit den alleinigen Rekord.

Mehr Beschwerden bei der Bundeswehr
Im Bereich sexuelle Selbstbestimmung wurde mit 127 gemeldeten Verstößen das Vorjahresniveau bereits jetzt erreicht. Die Bundeswehr verzeichnet einen deutlichen Anstieg von Beschwerden über Vorgesetzte oder Kameraden in der Truppe.

Other news