"Aladdin" wird neu verfilmt

Drei Darsteller für das kommende

Disney hat die Top-Besetzung für die geplante Neuauflage des Märchenklassikers "Aladdin" zusammen.

Wie bereits angekündigt wird Will Smith zum Flaschengeist Dschinni. So wird Mena Massoud ("Jack Ryan") in der Rolle des cleveren Diebs Aladdin zu sehen sein, während die britische Schauspielerin Naomi Scott ("Power Rangers") die schöne Tochter des Sultans spielen wird.

Während Guy Ritchie ("Snatch") die Regie führen soll, besitzt "Aladdin" leider noch keinen angepeilten Kinostart-Termin. Nun wurde aber bestätigt, dass Will Smith tatsächlich Dschinni sein wird.

Eigentlich sollten die Dreharbeiten in diesem Sommer beginnen, wurden aber nicht zuletzt wegen der verzögerten Besetzung nach hinten geschoben. Jedoch wird er dem übereifrigen Flaschengeist aus der Lampe lediglich seine Stimme leihen, wie schon der inzwischen verstorbene Schauspieler Robin Williams im beliebten Trickfilmklassiker aus dem Jahr 1992.

Das Drehbuch zu Aladdin stammt von John August (Big Fish, Corpse Bride).

Alle Disney-Fans dürfen jetzt ausrasten: Denn der Disney-Film "Aladdin" wird jetzt neu verfilmt - und zwar mit echten Mega-Stars.

Related:

Comments

Latest news

"Doctor Who": Der neue Doktor ist erstmals eine Frau
Spannend hatten es die BBC gemacht - am Sonntagabend nach dem Wimbledon-Finale wurde schließlich per Video verkündet, wer der 13. Die Bekanntgabe des jeweils neuen " Doctor Who " ist in Großbritannien stets ein Medienspektakel.

Promi Big Brother: Ziehen Maria Hering und Bert Wollersheim ein?
Mit dabei sind Jochen Schropp (38) und Jochen Bendel (49) - allerdings nicht als Teilnehmer, sondern als Moderatorenduo. Der einstige Düsseldorfer Rotlichtkönig hätte nach der Trennung von Gattin Sophia bestimmt jede Menge zu erzählen.

Zu wenige Zuschauer: ProSieben setzt 'Gameshow-Konferenz' ab
Moderiert wurde die Clipshow von Elmar Paulke, der zwischen alten Shows wie "Teamwork" oder "Mein bester Feind" hin und her wechselte.

Aaron Carter ist festgenommen worden
Außerdem soll die Polizei weitere verdächtige Substanzen in seinem Wagen entdeckt haben. Aaron Carter wurde im US-Staat Georgia wegen Drogeneinflusses am Steuer festgenommen.

Springer verkauft Immobilien für 755 Millionen Euro
Der Axel-Springer-Verlag verkauft zwei Immobilien-Filetstücke im Herzen Berlins für insgesamt 755 Mio. Das Geld fließt dann bei der Übergabe des Gebäudes Ende 2017.

Other news