Bahnstrecke zwischen Dortmund und Hamm wieder frei

RE Regionalexpress

Zwischen Dortmund-Scharnhorst und Dortmund-Kurl war die Strecke in der Folge gesperrt. Verspätungen und Teilausfälle sind weiter möglich.

Die Züge der Linien RE1, RE6 und RE11 mussten zwischen Dortmund Hauptbahnhof und Hamm (Westf) in beide Richtungen ohne Zwischenhalt umgeleitet werden.

Seit etwa 14 Uhr ist die Sperrung wieder aufgehoben. Der Bahnverkehr ist aber noch immer beeinträchtigt. Nach Angaben der Bahn kann es aber auf allen Strecken weiterhin zu Verspätungen oder Teilausfällen kommen.

Dortmund/Hamm - Wegen eines Personenunfalls im Dortmunder Stadtgebiet ist die Bahnstrecke zwischen Dortmund Hauptbahnhof und dem Bahnhof Hamm aktuell gesperrt. Zeitweise hatte die Bahn gar einen Ersatzverkehr eingerichtet.

Related:

Comments

Latest news

Biggest slot jackpot wins in 2019
This kind of win is actually a regular feature on this fantastic game - you will see when you check out the leader board scores. That is exactly what one spin on the mega jackpot of the aptly named Mega Moolah got for one player - 13 million to be exact.

Was wird in Deutschland eigentlich gespielt?
Zocken ist ein vollkommen normales Hobby geworden, dessen Einfluss auf die Populärkultur unmöglich verneint werden kann. Diese und ähnliche Zahlen decken sich übrigens auch mit den Zahlen des Videospielmarkts in Deutschland im Jahr 2018.

Attentäter ersticht Deutsche in Hurghada
Die Agentur Interfax berichtete, eine russische Frau sei verletzt worden, und berief sich dabei auf das russische Konsulat. Wie das Innenministerium mitteilte, handelte es sich bei den Opfern um Touristinnen mit unterschiedlichen Nationalitäten.

Novoline Spiele kostenlos online spielen
Dank ausführlicher Erklärungen schaffen sich Spielerinnen und Spieler schon vor Spielbeginn einen Überblick. Für Freunde klassischer Unterhaltungsspiele stehen verschiedene Roulette und Blackjack Versionen zur Verfügung.

Glücksspielverhalten und Gewinn der Casinos
Besonders positiv: Jugendliche spielen auch immer weniger – 2015 „zockten“ 14,6 Prozent, 2013 noch 15,8 Prozent. Circa 0,8 Prozent der Befragten haben ein echtes Problem mit ihrem Spielverhalten und sollten sich professionelle Hilfe suchen.

Other news