Salzburg schießt sich in die dritte Quali-Runde

Scott Sinclair und Marc Rzatkowski

Salzburg steht somit mit dem Gesamtscore von 6:0 souverän in der nächsten Runde. Amadou Haidara besorgte in der 85. Minute aus 18 Metern den Endstand.

Coach Marco Rose hegt dennoch keine Zweifel an der Motivation seiner Kicker und will "Dinge weiterentwickeln"."Die Jungs sind Profis und möchten keine bösen Überraschungen erleben. Alles, was jetzt kommt, ist sehr, sehr wichtig für uns", unterstrich Rose.

Salzburg kämpft am Mittwoch gegen Hibernians FC um den Einzug in die dritte Runde der Champions-League-Quali.

Das Match nahm vor 5.511 Zuschauern den erwarteten Verlauf, von Beginn an bestimmte die im Vergleich zum Hinspiel an fünf Positionen veränderte Startelf der Gastgeber das Match.

In den zweiten 45 Minuten waren die Salzburger weiterhin das klar bessere Team. Beim 2:0 des Norwegers Gulbrandsen, der nach langem Pass von Leitgeb mit einem satten Schuss ins lange Eck traf, waren noch nicht einmal 19 Minuten gespielt.

Dabbur ließ einige Hochkaräter liegen.

Auch nach dem Wechsel ging es in dieser Tonart weiter, weitere Tore fielen aber zunächst nicht. Erst der in der 64. Minute eingewechselte Haidara erzielte von der Strafraumgrenze den dritten Treffer. Christoph Leitgeb, der als Kapitän den geschonten Stammtormann Alexander Walke vertrat, spielte erstmals seit fast zwei Jahren wieder durch.

Salzburgs Rechtsverteidiger Valentino Lazaro stand am Mittwochabend besonders im Fokus: Hertha-BSC-Manager Michael Preetz beobachtete den ÖFB-Teamspieler, der noch im Sommer zum deutschen Bundesliga-Club nach Berlin wechseln könnte.

Weil die "Bullen" bereits schlechte Erfahrungen - Stichwort: Düdelingen - mit vermeintlichen Fußballzwergen gesammelt haben, fügte Rose in Richtung seiner Spieler hinzu: "Sollte einer das Gefühl haben, noch den einen oder anderen Denkanstoß zu brauchen, kann er den gerne von mir haben". Ebenfalls fehlen wird Valon Berisha, der im Hinspiel mit einer Roten Karte vom Platz flog. Die UEFA-Disziplinarkommission fällt am (morgigen) Donnerstag die Entscheidung, ob der 24-Jährige bereits im Heimspiel gegen Rijeka wieder mit von der Partie sein kann.

Related:

Comments

Latest news

CDU-Politiker: Dieses Polen würde heute nicht mehr in EU aufgenommen
Die osteuropäischen EU-Staaten sind besonders anfällig für finanziellen Druck, weil sie die Hauptnutznießer der EU-Zahlungen sind. Rechtsstaatlichkeit ist eine der Grundlagen, auf denen die EU beruht und an die sich alle 28 Mitgliedsstaaten zu halten haben.

Boxer Abraham: "Bin hier, um zu gewinnen"
Abraham ließ nach dem Kampf über seinen Promoter Kalle Sauerland mitteilen: "Ich war zu fest, habe zu spät in den Kampf gefunden". Abraham war zwischen 2005 und 2016 mehrfach Weltmeister der Verbände IBF und WBO im Mittelgewicht und in seinem jetzigen Limit.

Bundespräsident Van der Bellen eröffnet die 72. Bregenzer Festspiele
Den künstlerischen Auftakt der Festspiele markiert am Mittwochabend die Premiere von " Carmen ". August stehen insgesamt 80 Veranstaltungen auf dem Programm, 214.000 Tickets wurden aufgelegt.

Mehrere Verletzte bei Überfall auf Juwelier
Die 22 bis 26 Jahre alten Verdächtigen sollten am Donnerstag dem Haftrichter vorgeführt werden. Nach dem Überfall flohen sie, die Polizei konnte einen mutmaßlichen Täter festnehmen.

Verfahren gegen Deutsche-Börse-Chef vor Einstellung
Die Staatsanwaltschaft Frankfurt will die Deutsche Börse am Ermittlungsverfahren gegen den Börsen-CEO Carsten Kengeter beteiligen. Das schwebende Verfahren galt zuletzt als Haupthindernis für eine Verlängerung von Kengeters bis 31.

Other news