GLAS: Microsoft kündigt smarten Thermostat mit Cortana an

Microsoft GLAS Transparenter Thermostat mit Cortanta-Sprachsteuerung

Das ist ungewöhnlich: Andere Thermostate, wie beispielsweise die Lösungen von Tado, benötigen ein separates Gerät wie Amazons Echo, um sich mit Sprachbefehlen steuern zu lassen. Produziert wird das GLAS genannte Produkt von Johnson Controls. Jetzt zeigt Microsoft weitere Hardware für den Smart-Home-Bereich und dieses Mal handelt es sich um einen Thermostaten. Klar, das schreit danach, dass man das Teil als Konkurrent zu Nest sieht, die für Google bzw. Nutzer können dank der Sprachassistentin Microsofts den Thermostat also mit Sprachbefehlen steuern. Ihr erkennt das transparente Display, auf dem euch sowohl die Temperaturen in der Bude als auch draußen angezeigt werden, außerdem auch die Qualität der Luft, ebenfalls außen wie innen. GLAS-Thermostat mit Windows 10Das Gerät läuft auf Basis von Windows 10 IoT Core - einer speziellen Version des Betriebssystems für smarte Gadgets.

Was im Video zu sehen ist, ist ein Thermostat, das hauptsächlich aus einem halbtransparenten Display besteht und auch über einen Touchscreen zur Bedienung verfügt. Auch das Abrufen des eigenen Kalenders oder des Wetters via Cortana wird möglich sein.

Optisch macht das richtig viel her und nach der Vorstellung von Invoke erhalten wir hier ein präziseres Bild von dem, was sich Microsoft für das Cortana-basierte Smart Home vorstellt.

Zusammen mit dem Hersteller Johnson Controls hat Microsoft das Thermostat GLAS vorgestellt. Weder für Invoke, noch für GLAS gibt es konkrete Verfügbarkeitsdaten. Ob und wenn ja zu welchem Preis das Produkt schlussendlich in den Handel kommen wird, ist nicht bekannt.

Related:

Comments

Latest news

Kinderporno-Razzia in bundesweit 67 Wohnungen
Die Durchsuchungen erfolgten laut der Generalstaatsanwaltschaft in Frankfurt und dem BKA Wiesbaden bereits vom 5. bis 19. Festnahmen habe es bisher keine gegeben, zunächst würden die sichergestellten Datenträger ausgewertet.

Autohersteller sollen geheime Absprachen getroffen haben
Juli 2016 eingereicht habe, alle großen deutschen Autobauer beteiligt gewesen: Volkswagen, Audi , Porsche, BMW und Daimler. Als eine Art Beifang fanden sie Hinweise auf möglicherweise illegale Absprachen in der Autoindustrie .

Hertha freut's | U2 bezahlt neuen Rasen für Klopp
Tja, überraschenderweise hat der Rasen im Berliner Olympiastadion das Konzert der Rockband U2 nicht ganz so gut überstanden. Juli (18.00 Uhr) treffen die Berliner zum Höhepunkt der Saisonvorbereitung im Test auf Liverpool und Trainer Jürgen Klopp.

Nintendo 64 Mini: Nintendo liefert ersten Hinweis
Erst vor kurzem haben wir mehrfach über das Super Nintendo Classic berichtet, welches im September erscheint. Fans ist bereits bewusst, dass es nächstes Jahr sicherlich ein Nintendo 64 Mini Classic geben wird.

Rückruf für Update: Audi will 850.000 Diesel-Fahrzeuge nachrüsten
Im Zuge des Abgas-Skandals müssen 850 000 Autos mit Diesel-Motoren von Audi in die Werkstatt. Dabei gehe es um Fahrzeuge in Europa und weiteren Märkten außerhalb Nordamerikas.

Other news