Lana Del Rey: Viertes Album erscheint am Freitag

Lana Del Rey Ärger wegen Album-Leak

Gespannt erwartete man ihr fünftes Studio-Album "Lust For Life", welches seit heute auf dem Markt ist.

Lana Del Rey hat vor fünf Jahren mit ihrem selbst gedrehten Video-Clip zu "Video Games" auf "YouTube" für ordentlich Wirbel gesorgt. Für ihren neuesten Longplayer konnte die New Yorkerin illustre Feature-Gäste wie A$AP Rocky, Playboi Carti, Sean Lennon, The Weeknd und "Fleetwood Mac's" Stevie Nicks gewinnen.

Insgesamt hat Lana Del Rey 16 Songs auf ihre neue Platte gepackt.

Und obwohl ihre Fans nur noch wenige Stunden auf das neue Album warten müssen, konnten es einige nicht mehr abwarten, die Musikerin wurde gehackt, "Lust for Life" wurde gestohlen und illegal im Netz veröffentlicht.

Und, was hältst Du von dem Leak?

Related:

Comments

Latest news

Reisebranche: Folgen des Türkei-Konflikts noch nicht abzusehen
Mit dem Flüchtlingsabkommen verfügt die Türkei allerdings ihrerseits über ein wirkungsvolles Druckmittel gegenüber den Europäern. Die türkische Staatsanwaltschaft wirft den Inhaftierten vor, eine "bewaffnete Terrororganisation" zu unterstützen.

Freundschaft ist ein großer Schatz: Gabriel spricht Türken in offenem Brief an
Nun könne man aber nicht mehr tatenlos zusehen, wenn "unbescholtene deutsche Staatsbürger ins Gefängnis gesteckt" werden würden. Ich möchte mich - auch im Namen der gesamten Bundesregierung - in dieser Form an Sie wenden.

Golf: Wiesberger schafft Cut bei British Open
Platz (beim Debüt 2013 in Muirfield) nicht hinaus, bei den US Open Mitte Juni wurde er 16. Für Wiesberger begannen seine fünften Open am Donnerstag nicht wunschgemäß.

Bestätigt: 16-Jährige IS-Anhängerin aus Sachsen festgenommen
Irakische Sicherheitskräfte hatten bei einem Einsatz in Mossul nach eigenen Angaben 20 Dschihadistinnen festgenommen. Er gehe davon aus, dass der Irak die 16-Jährige ausliefert, da sie hier als vermisst gilt.

Auch Polens Senat stimmt umstrittener Justizreform zu
Die Richterposten in dem über die Unabhängigkeit der Justiz wachenden Landesrichterrat (KRS) sollen ebenfalls neu besetzt werden. Zu den Optionen, die laut Timmermans diskutiert werden, gehört ein neues Verfahren nach Artikel 7 des Vertrages von Lissabon.

Other news