Ceconomy bekommt im französischen Markt Fuß in die Tür

Die Holding Ceconomy war Teil des Handelsriesen Metro, der in einen Lebensmittel- und einen Elektronikhändler aufgespalten wurde. Wie das Unternehmen mitteilt, habe man eine entsprechende Vereinbarung unterzeichnet. Das Unternehmen erwirbt für insgesamt 452 Millionen Euro vom französischen Milliardär François-Henri Pinault eine rund 24-prozentige Beteiligung am französischen Konkurrenten Fnac Darty, wie es am Mittwoch mitteilte. Fnac Darty sei mit einem Marktanteil von 23 Prozent der führende Anbieter für Verbraucherelektronik in Frankreich, teilte die Metro-Tochter mit. Ceconomy geht allerdings davon aus, dass der Deal bis Ende August 2017 unter Dach und Fach sein wird. Ceconomy (Media Markt, Saturn) wird auf diese Weise größter Einzelaktionär der Kette.

Der Media-Saturn-Eigner Ceconomy steigt bei dem Elektronikhändler Fnac Darty ein und bekommt damit einen Fuß in den französischen Markt.

Das Amtsgericht Düsseldorf hatte vor zwei Wochen die Aufspaltung der Metro in ein Lebensmittelunternehmen (Metro-Großmärkte, Real) und eine Elektronikkette (Media Markt, Saturn) vollzogen. "Für Ceconomy ist dieser Schritt nach der Abspaltung von der Metro Group ein mehr als vielversprechender Start in eine neue Ära als eigenständiges Unternehmen", erklärte Ceconomy-Chef Pieter Haas.

Fnac Darty, das 2016 aus der Übernahme von Darty durch Fnac und der anschließenden Verschmelzung hervorging, betreibt nach Aussage von Ceconomy ein "außerordentlich" erfolgreiches Multichannel-Konzept. 2016 erwirtschaftete das Unternehmen Pro-forma-Umsätze von 7,4 Milliarden Euro mit einem Pro-forma-Ebitda von 305 Millionen Euro. Auch im aktuellen Geschäftsjahr soll Fnac Darty eine weitere Profitabilitätssteigerung erreichen.

Related:

Comments

Latest news

UN: Bundeswehr-Helikopter in Mali abgestürzt
Bei dem verunglückten Hubschrauber soll es sich um ein Tiger-Modell gehandelt haben. Ein Hubschrauber der deutschen Bundeswehr ist nach UNO-Angaben in Mali abgestürzt.

Vorzeitiges Saisonende für Djokovic
Und genau diese Verletzung scheint so schwerwiegend zu sein, dass Djokovic sogar über ein vorzeitiges Saisonende nachdenkt. Er sei zuversichtlich, dass er danach noch viele Jahre weiterspielen könne, betonte der ehemalige Weltranglisten-Erste.

Chrome 60 kommt: Google stopft 40 Sicherheitslücken und unterstützt Apples Touch Bar!
So können die Sicherheitslücken beispielsweise unter anderem dazu ausgenutzt werden, um Schadcode auszuführen. Applikationen könnten von der neuen Touch Bar Gebrauch machen und diese individuell für sich nutzen.

Glücksspielverhalten und Gewinn der Casinos
Besonders positiv: Jugendliche spielen auch immer weniger – 2015 „zockten“ 14,6 Prozent, 2013 noch 15,8 Prozent. Circa 0,8 Prozent der Befragten haben ein echtes Problem mit ihrem Spielverhalten und sollten sich professionelle Hilfe suchen.

Nintendo Classic Mini
Die große Beliebtheit der Konsole verdeutlicht, dass Menschen auch heutzutage noch Spaß an Retrospielen haben. Hoffentlich kommt bald auch eine neue SNES und andere Konsolen wie die N64 oder die PlayStation 1 wieder auf den Markt.

Other news