Motorola Z2 Force: Bruchsicher & 360° Kamera Moto Mod

Motorola Z2 Force: Bruchsicher & 360° Kamera Moto Mod

Motorola hat in New York das Moto Z2 Force vorgestellt: Wie auch das nur kurz vorher vorgestellte Z2 Play lässt sich das Z2 Force durch die "Moto Mod" genannten Erweiterungsmodule ergänzen - zum Beispiel durch eine neue Kamera, eine Tastatur (voraussichtlich im August) oder einen Zusatz-Akku. Es handelt sich um ein AMOLED-Panel, das daher unendlichen Kontrast bietet und eine optimale Farbgestaltung gewährleisten soll. Die Specs unter dem extra bruchsicheren Display nebst stabilem Aluminiumgehäuse lesen sich typisch für ein Flaggschiff im Sommer 2017: Qualcomm SD835 SoC, 4GB RAM und 64GB Speicher - erweiterbar per microSD-Karte. In anderen Regionen wird der Arbeitsspeicher sogar auf ganze sechs Gigabyte aufgestockt. Solange könnt ihr euch auf der Produktseite des Motorola Moto Z2 Force umschauen. An der Front sitzt ein 5 Megapixel-Sensor mit F/2.2 Blende und 85 Grad Weitwinkel-Radius.

Mit dem Schlüsselbund in der Hosentasche oder mit dem Rest Sand vom Strandbesuch im Rucksack - alles kein Problem für das ShatterShield des Moto Z2 Force. Die rückwärtige Dual-Cam besteht aus zwei 12 Megapixel Sony IMX 386-Linsen mit F/2.0 Blende und 1,25 um großen Pixeln. Hinzu kommt zur Markteinführung auch noch Bluetooth 4.2, Motorola stellte jedoch schon jetzt in Aussicht, dass man mit Verfügbarkeit von Android "O" auch das neue Bluetooth 5.0 unterstützen will.

Eine Schwachstelle des Motorola Moto Z2 Force ist auf den ersten Blick der Akku, denn der Hersteller verwendet hier lediglich eineen 2730mAh fassenden Stromspeicher, der immerhin per USB Type-C schnell geladen werden kann. Es muss allerdings ohne ein wasserdichtes Gehäuse auskommen.

Das Moto Z2 Force kommt in den USA zunächst ab 10. August auf den Markt. Dort kostet es 799,99 US-Dollar, wobei der Kunde bis Anfang September grundsätzlich einen Gutschein für den normalerweise knapp 300 Dollar teuren Projektor-Mod erhält.

Related:

Comments

Latest news

EuGH: Kroatien muss Asylwerber aus Österreich prüfen
Der Syrer reiste über Kroatien ein und stellte schließlich einen Asylantrag in Slowenien, die Afghanen in Österreich . Abweichungen davon waren demnach trotz der damaligen Ausnahmesituation in Ländern wie Kroatien nicht zulässig.

BVB: Keine Kontakte wegen Aubameyang-Wechsel im Winter
Zuvor hatte die Bild-Zeitung über einen Transfer des Torschützenkönigs ins Reich der Mitte in der Winterpause berichtet. Aubameyang soll in Tianjin, wohin kürzlich auch Stürmnerstar Anthony Modeste von Dortmunds Ligarivale 1.

Fußball-Frauen-EM: Deutschland und Schweden im Viertelfinale
Minuten erzielten jeweils per Foulelfmeter die Treffer in einer Partie, in der die DFB-Elf eine Vielzahl von Chancen liegen ließ. Damit lauten die Viertelfinal-Paarungen am Samstag Niederlande gegen Schweden und Deutschland gegen Dänemark.

Der Flash Player von Adobe hat nun festes Ablaufdatum
Heute seien es nur noch 17 Prozent. Über Jahre war der Player für Videos, Browser-Spiele und animierte Websites genutzt worden. Bis zum Jahr 2020 wird Adobe den Support für den Flash Player noch aufrecht erhalten, dann die Software komplett aussetzen.

Vodafone: Halbes Gigabit im Kabel jetzt in 100 Städten
Dass sich im Upload Geschwindigkeiten von bis zu 50 Mbit in der Sekunde erreichen lassen, wird den Kunden dabei versprochen. Als Teil des Kombi-Tarifs Gigakombi mit Mobilfunk in Deutschland berechnet Vodafone ab 41,98 Euro pro Monat im ersten Jahr.

Other news