PlayStation Plus - Sony erhöht Ende August die Preise

PlayStation Plus

Nun also auch bei uns!

Bei einer monatlichen Abrechnung ändert sich der Preis von CHF 6.90 zu CHF 7.90 pro Monat.

Die Verantwortlichen von Sony Interactive Entertainment haben bekanntgegeben, dass man Ende August die Preise des hauseigenen Abodienstes PlayStation Plus erhöhen wird.

Wie Sony auf der offiziellen Seite zum Dienst ankündigt, plant man die Preise für PlayStation Plus ab den 31. August zu erhöhen.

Bei einer viereljährlichen Abrechnung ändert sich der Preis von 19,99 Euro auf 24,99 Euro. Sollte man mit der Preiserhöhung nicht einverstanden sein, kann man laut Sony Interactive Entertainment das Abonnement kündigen. Sowohl die monatlichen, die vierteljährlichen als auch die jährlichen Preise werden demnach deutlich ansteigen.

In der Meldung an die PlayStation Plus-Kunden heißt es im Wortlaut: "Da du eine bestehende Mitgliedschaft hast, bedeutet das für dich, dass alle Abonnementgebühren, die am oder nach dem 31. August 2017 fällig sind, zum neuen Preis abgebucht werden".

Bei einer vierteljährlichen Abrechnung ändert sich der Preis von CHF 19.90 zu CHF 24.90 pro Vierteljahr. Bis zum 31. August haben Nutzer noch die Möglichkeit, ein PlayStationPlus-Abonnement zum aktuellen Preis zu kaufen, das dann der aktuellen Mitgliedschaft hinzugefügt wird. Will man sein Abokündigen muss man dies in den Kontoeinstellungen mindestens 48 Stunden vor der nächsten Zahlung tun, indem man die Option "automatische Verlängerung" deaktiviert.

Related:

Comments

Latest news

Dutzende Verletzte bei Zugunglück in Barcelona
Der Unfall ereignete sich am Freitagmorgen im Zentrum der Hauptstadt Kataloniens, wie eine Sprecherin des Zivilschutzes erklärte. Der Zug war aus dem Vorort Sant Vicenc de Calders gekommen, der Unfall ereignete sich während der morgendlichen Rush Hour.

SPD-Chef Schulz fordert gerechte Verteilung von Flüchtlingen
Gemeinsam mit dem italienischen Innenminister Marco Minniti ging er auch in eine Flüchtlingseinrichtung in der Hafenstadt. Gentiloni betonte, dass das Land von den EU-Partnern eine gemeinsame Anstrengung in der Migrationskrise erwarte.

Mann erschlägt Ehefrau, weil sie ihn auslachte
Die Frau erlitt eine schwere Kopfverletzung und wurde etwa 20 Minuten nach dem Gewaltverbrechen am Tatort für tot erklärt. Dem FBI zufolge kam ein Mann in die Kabine und sah die blutüberströmte Frau auf dem Boden liegen.

Kachelmann siegt vor Gericht gegen Staatsanwaltschaft
Der Senat empfahl der Staatsanwaltschaft, die geforderte Unterlassungserklärung abzugeben - was diese schließlich auch tat. Wettermoderator Jörg Kachelmann hat vor dem Verwaltungsgerichtshof Baden-Württemberg einen juristischen Erfolg erzielt.

Pakistans Regierungschef des Amtes enthoben
In Pakistan kann ein Ministerpräsident des Amtes enthoben werden, wenn sich herausstellt, dass er Vermögen verborgen hat. Die Richter riefen die Anti-Korruptions-Behörde des Landes auf, die Ermittlungen gegen Sharif fortzusetzen.

Other news