Zalando wird Partner bei Passwort-Allianz

ProSiebenSat.1-Chef Thomas Ebeling

Ziel ist es, ein übergreifendes Registrierungs- und Anmeldeverfahren im Internet zu schaffen. Die Mediengruppe RTL Deutschland ProSiebenSat.1 und United Internet mit ihren weit verbreiteten Mail-Diensten GMX und web.de wollen nun eine deutsche Alternative dafür bieten, die sich nach den ab Mai 2018 geltenden neuen europäischen Datenschutzstandards richtet. Erster Partner der Allianz ist der Berliner Versandhändler Zalando. Die Vereinbarung sieht die Schaffung eines offenen Standards vor.

Anke Schäferkordt, Geschäftsführerin der Mediengruppe RTL Deutschland GmbH: "Unsere Log-in-Allianz bietet den Nutzern ein einfaches Registrierungs- und Anmeldeverfahren für die Angebote und Dienste der Teilnehmer". Die Stiftung wird als unabhängige Instanz Internet-Dienste bei der Umsetzung der europäischen Datenschutzgrundverordnung und der geplanten ePrivacy-Verordnung unterstützen.

Gleichzeitig können die Nutzer ihre Datensouveränität effektiv ausüben: Jedem Nutzer stehe bei seinem Account-Provider ein standardisiert gestaltetes Privacy Center zur Verfügung, das Transparenz im Umgang mit und stärkere Kontrolle über die eigenen Daten garantiere.

Um beispielsweise personalisierte Werbung anzubieten, behalten sich die Unternehmen vor, die Nutzerdaten zwischen Account-Providern und Diensten zu übertragen - allerdings "nur nach Zustimmung des Nutzers". Auf Wunsch des Users entfallen also das wiederholte manuelle Eintragen der Daten sowie Neuregistrierungen mit unterschiedlichen Passwörtern.

Mit dem Bündnis werde ein Gegengewicht geschaffen "zu den monopolistischen und intransparenten Algorithmen der US-Spieler", erklärte der Vorstandschef von ProSiebenSat.1, Thomas Ebeling. Dann kann der Kunde mit einem Konto zum Beispiel das TV-Now-Angebot von RTL oder den Livestream von ProSieben nutzen sowie E-Mails bei web.de abrufen und bei Zalando einkaufen. Die Initiative ist ganz bewusst als offener Standard angelegt.

Die Partner wollen bis 2018 ein transparentes Modell entwickeln, das den Angaben zufolge dem neuen Europäischen Datenschutzrecht entspricht. "Weitere Unternehmen sind explizit eingeladen, sich uns anzuschließen". Mit dem Bündnis würden vom Start weg 45 Millionen Nutzer erreicht.

Related:

Comments

Latest news

Ricciardo im ersten Ungarn-Training voran
Nach der Bestzeit im ersten freien Training zum Grand Prix von Ungarn geht auch das zweite Training an Red Bull Racing . Der Deutsche rutscht mit seinerm Sauber in Kurve elf weg und knallt seitlich in die Reifenstapel.

Immer weniger Auszubildende in Deutschland
Kamen im Jahre 1999 rein rechnerisch 6,1 Auszubildenden auf je 100 Beschäftigte, waren es 2016 nur noch 5,1 Auszubildende. Mehr als die Hälfte dieser Betriebe sind den Branchen Handel oder Finanz- und Versicherungsdienstleistungen zuzurechnen.

Deutsche waren wohl bei IS-Sittenpolizei
Die Bundesregierung betreut die vier deutschen IS-Frauen über die Botschaft in Bagdad. Sie sorgte dafür, dass sich Frauen an die Kleiderregeln der Dschihadisten hielten.

US-Sanktionen könnten deutsche Energieversorgung belasten
Kritiker werfen den USA vor, mit dem Vorgehen gegen russische Energieunternehmen eigene wirtschaftliche Interessen zu verfolgen. Trumps Rhetorik gegenüber Russland sei bisher zu entgegenkommend und versöhnlich gewesen, sagte der Abgeordnete Charlie Dent.

Landkreis Goslar ruft wegen Hochwassers Katastrophenalarm aus
Der niedersächsische Landkreis Goslar hat wegen massiver Überschwemmungen offiziell den Katastrophenalarm ausgerufen. Die Frau wohne direkt an der Holtemme in Wernigerode (Sachsen-Anhalt), sagte ein Polizeisprecher am Mittwochmorgen.

Other news