Trumps Kommunikationschef irritiert mit Beschimpfungen

Rücken zusammen US-Präsident Donald Trump und sein neuer Stabschef der Ex General John Kelly

Und mit seinem Auftreten hat Anthony Scaramucci, der neue Kommunikationsdirektor im Weißen Haus, sich eine Ausnahme von der Regel, dass man mit Namen nicht scherzen solle, redlich verdient. Das berichtet die "New York Times".

Den Angaben zufolge entließ Trump Scaramucci auf Druck seines neuen Stabschefs John Kelly.

Mit der Amtsenthebung Scaramucci reagiere Trump auf den Wunsch seines neuen Stabschefs John Kelly.

Nach Darstellung eines Reporters des "New Yorker" hatte Scaramucci ihn angerufen und vehement bedrängt, seine Quelle für eine Geschichte offenzulegen, andernfalls werde er sämtliche möglichen "Leaker" im Weißen Haus feuern. "Ich werde mich in diesem Bereich zurückhalten, aber ich werde den leidenschaftlichen Kampf für Donald Trump nicht aufgeben". Priebus galt als Erzfeind Scaramuccis.

Mit seiner unflätigen Art dürfte sich Scaramucci innerhalb des Weißen Hauses kaum Freunde gemacht haben: Über Trumps einflussreichen Berater Steve Bannon sagte Scaramucci zum Beispiel in besagtem Interview: "Ich bin nicht Steve Bannon, ich versuche nicht, meinen eigenen Schwanz zu lutschen". Der Kommunikationschef hatte Priebus in einem aufsehenerregenden Interview als "verdammten paranoiden Schizophrenen" bezeichnet und ihn verdächtigt, interne Informationen an die Presse weiterzugeben.

Related:

Comments

Latest news

Wird Anne Hathaway zur Barbie?
Diese Figur, wahrscheinlich Barbie selbst, reist in die reale Welt, wo sie den Wert einer unabhängigen Persönlichkeit entdeckt. Parallel dazu wird mit der australischen Filmmacherin Alethea Jones um die Übernahme des Regie-Postens verhandelt.

Personenfreizügigkeit soll im März 2019 enden
Das sagte ein Sprecher von Premierministerin Theresa May am Montag, wie die Nachrichtenagentur Reuters berichtet. Damit begegnet die Premierministerin widersprüchlichen Aussagen aus ihrer eigenen Regierung.

Jeanne Moreau im Alter von 89 Jahren gestorben
Die französische Schauspielerin war eine der populärsten Filmstars der 50er und 60er und galt als Ikone der Nouvelle Vague . Luis Buñuel verlangte Moreau für die Rolle der Célestine in "Das Tagebuch einer Kammerzofe" ihr ganzes Ausdrucksspektrum ab.

"Lutsch mir die Eier": Hülkenberg übel beleidigt
Er ist ein Rüpel und er ist lange Zeit damit davon gekommen und vielleicht ist jetzt die Zeit, dass ihm jemand die Stirn bietet. Nach einem regelwidrigen Manöver des dänischen Haas-Piloten in der 62. "Wenn es um Racing geht, ist er einfach eklig".

Red Bull überrascht mit Bestzeit
Das Ferrari-Team sammelte nach dem starken Saisonstart in den vergangenen vier Rennen nur noch 79 Punkte, Mercedes hingegen 151. Vor dem morgigen Formel-1-Grand-Prix von Ungarn auf dem Hungaroring (ORFeins, 14 Uhr) steigt die Spannung.

Other news