Dax stabilisiert - Wirtschaftsdaten aus der Eurozone stützen

Der deutsche Leitindex gewann in den ersten Minuten nach der Eröffnung 0,17 Prozent auf 12 272,72 Punkte. Für den MDax der mittelgroßen Werte ging es um 1,0 Prozent auf 24.806 Zähler nach oben, während sich der TecDax um 0,5 Prozent auf 2269 Punkte verbesserte.

Der Eurozonen-Leitindex EuroStoxx 50 erholte sich um 0,81 Prozent auf 3477,39 Zähler. Im Fokus am deutschen Aktienmarkt stehen erneut Quartalszahlen, etwa von der Commerzbank, der Lufthansa sowie vom Immobilienkonzern Vonovia.

Thema am Markt bleibt zudem der starke Euro. Exportlastige Unternehmen können dadurch belastet werden. Der Dollar kostete damit 0,8466 (0,8527) Euro. Die Europäische Zentralbank setzte den Referenzkurs auf 1,1812 (Montag: 1,1727) US-Dollar fest.

DAX-Konzerne liefern überzeugende Zahlen Mit Fresenius (plus 2 Prozent), der Tochter Fresenius Medical Care (plus 0,6 Prozent), HeidelbergCement (plus 1,4 Prozent) und Infineon (plus 1,8 Prozent) schlossen alle vier Berichtsunternehmen im Plus. Die Anteile des Medizinkonzerns Fresenius und dessen Dialysetochter FMC rückten um 1,40 beziehungsweise 0,30 Prozent vor. FMC sei indes den Erwartungen etwas hintergehinkt.

Zum Halbleiterhersteller Infineon sagte ein Börsianer, die Geschäftszahlen wie auch die Unternehmensprognose erschienen besser als erwartet. Allerdings verzeichnete der Konzern in der grössten Konzernsparte Automotive eine nur stabile Nachfrage, zusätzlich drückte der schwache Dollar den Umsatz dort um 2 Prozent und das Ergebnis um 8 Prozent. Die Titel gewannen rund 1,7 Prozent.

An der TecDax-Spitze bescherte ein optimistischerer Jahresausblick den Aktien des Solartechnologiekonzerns SMA Solar Kursgewinne von mehr als 11 Prozent. JENOPTIK legten nach einem Analystenkommentar um gut 8,6 Prozent zu. Das zweite Halbjahr dürfte für das Technologie-Unternehmen hervorragend verlaufen, hiess es. Der Rentenindex Rex rückte um 0,03 Prozent auf 140,82 Punkte vor.

Related:

Comments

Latest news

Tiefkühl-"Nasi Goreng" aus Netto-Sortiment zurückgerufen
Es sei nicht auszuschließen, dass sich Kunststofffremdkörper in einzelnen Packungen befinden. Das Tiefkühlgericht wird in Filialen des Discounters Netto angeboten.

Juli-Arbeitslosigkeit auf Rekordtief
Mit 2,518 Millionen sank die Erwerbslosigkeit auf den niedrigsten Juli-Wert seit der Wiedervereinigung, wie die Behörde mitteilte. BA-Vorstandsmitglied Raimund Becker mahnte derweil bei der Arbeitsmarkt-Integration von Flüchtlingen zu Geduld.

US-Senat bestätigt Christopher Wray als neuen FBI-Chef
Eine solche Einmischung in ein laufendes Verfahren kann als Behinderung der Justiz gewertet werden. Wray folgt auf dem Posten James Comey, der im Mai nach Streitigkeiten von Trump entlassen wurde.

Vizepräsident Pence verspricht baltischen Staaten Beistand
Eine starke und vereinte NATO sei "heute notwendiger als an irgendeinem Punkt seit dem Zusammenbruch des Kommunismus". Wir stehen an der Seite der Menschen und Völker Estlands, Lettlands und Litauens. "Und wir werden das immer tun".

Bivsi und ihre Eltern kehren am Mittwochmorgen zurück
Sie haben in der Schule, in Duisburg und weit über die Grenzen unserer Stadt hinaus zahlreiche und potente Unterstützer aktiviert. Sogar in ihre alte Wohnung im Stadtteil Neudorf können die Ranas nach ihrer rund 30-stündigen Reise zurück.

Other news