Call of Duty WWII: Emblem-Editor und Ranglisten-Spiellisten kehren zurück

Wer an der Beta von "Call of Duty: WWII" teilnimmt, darf sich auf ein kleines Extra freuen. Inzwischen haben Activision und die zuständigen Entwickler von Sledgehammer Games mitgeteilt, dass man den Beta-Teilnehmern eine exklusive In-Game-Belohnung bieten wird. Condrey hat auch bestätigt, dass die PPSH-41, eine russische Maschinenpistole, in "Call of Duty: WWII" enthalten sein wird. Im so genannten "Private Beta Combat Pack" stecken Helm, Emblem und eine Beta-Profilkarte.

So erhalten all diejenigen, die sich in der Testphase einbringen, ein Combat Pack als DLC für die Vollversion des Spiels.

"Call of Duty: WW2" erscheint am 3. November. PS4-Spieler starten am 25. August 2017 um 19 Uhr. Vom 1. bis 4. September dürfen dann auch Xbox-One-Gamer mitmischen, für die PS4 findet in diesem Zeitraum ein zweiter Beta-Test statt. Offenbar dürfen die Spieler aber alle fünf Divisionen im Shooter antesten, also Amored Division, Mountain Divsion, Airborne Division, Expeditionary Division sowie Infantry Division. Allerdings ist noch nicht bekannt, welche Spielmodi und Mehrspieler-Karten in der Beta spielbar sein werden.

Wer "Call of Duty: WWII" vorbestellt, darf an der privaten Multiplayer-Beta teilnehmen.

Related:

Comments

Latest news

Fraport bestätigt Gewinnprognose für 2017
Bisher hatte Schulte offiziell 2 bis 4 Prozent angepeilt, aber selbst schon 64 Millionen Fluggäste in Aussicht gestellt. Wie aus einer Unternehmensmitteilung hervorgeht, stieg der Gewinn auf rund 136,9 Millionen Euro.

Neue Software für fünf Millionen Diesel-Fahrzeuge
Das Kürzel NOx steht für Stickoxide, die in vielen Dieselmotoren in hoher Konzentration entstehen und als Atemgifte wirken können. Die Autobauer hätten zugesagt, die Diesel-Pkw rasch und ohne Kosten für die Besitzer zu aktualisieren, erklärte der VDA weiter.

Viel heiße Luft: Das wurde auf dem Diesel-Gipfel beschlossen
Auch in München und Berlin wird über solche Maßnahmen diskutiert. "Ohne eine bundesweite Blaue Plakette wird das nicht gelingen". BMW, Daimler und VW wollen sich an einem geplanten Fonds des Bundes für umweltfreundliche Mobilität in Städten beteiligen.

Trump unterzeichnete neue Russland- Sanktionen
Trump erklärte am Mittwoch, er sei dafür, die Regierungen in Teheran und Pjöngjang für ihr "schlimmes Verhalten" zu bestrafen. Zudem hätte eine verweigerte Unterschrift die Debatte um Russland-Kontakte Trumps und seines Umfelds neuen Auftrieb gegeben.

Chlorgas im Freibad ausgetreten
Wie die Polizei am Donnersvormittag mitteilte, habe es am Morgen in Eisenberg einen Gefahrgutunfall im Freibad gegeben. Ersten Erkenntnissen zufolge ist das Chlor aus einem Ventil beim Wechsel einer Gasflasche ausgetreten.

Other news