Pro Sieben Sat 1 wächst dank glänzender Online-Geschäfte

ProSiebenSat.1 profitiert davon zur rechten Zeit aufs Digitalgeschäft gesetzt zu haben

Gleichzeitig hat der Konzern seine relevanten Ergebnisgrößen weiter gesteigert: Das um Sondereffekte bereinigte EBITDA (adjusted EBITDA) erhöhte sich um 6 Prozent auf 270 Mio Euro (Vorjahr: 254 Mio Euro), der bereinigte Konzernüberschuss (adjusted net income) verzeichnete einen Anstieg um 9 Prozent auf 144 Mio Euro (Vorjahr: 133 Mio Euro). Im ersten Halbjahr wuchs der Umsatz sogar um elf Prozent auf nun 1,87 Milliarden Euro. Hier beliefen sich die Umsätze um zweiten Quartal auf 227 Millionen Euro - nach 152 Millionen im Vorjahresquartal. Den größten Wachstumsbeitrag lieferte das Online-Dating-Vertical mit der PARSHIP ELITE Group.

ProSiebenSat.1 ist im zweiten Quartal gewachsen - trotz des schwachen TV-Markts und dank des wachsenden Internetgeschäfts beim Münchner Medienunternehmen. In den für uns strategisch wichtigen Digitalbereichen wachsen wir weiter dynamisch. "Daneben entwickelte sich insbesondere das Lifestyle-Commerce-Geschäft mit Unternehmen wie Flaconi und Amorelie positiv", heißt es vom Konzern. Vor allem das Produktionsgeschäft in den USA entwickelte sich weiter erfolgreich. "Zusätzlich treiben wir den Ausbau unserer strategischen Wachstumsfelder Addressable TV, AdTech und Data weiter voran", kommentierte der ProSiebenSat.1-Vorstandsvorsitzende Thomas Ebeling die heute bekannt gegebenen Zahlen. Pro Sieben Sat 1 hat soeben das Online-Reisebüro Etraveli verkauft und den Erlebnisgeschenke-Anbieter Jochen Schweizer übernommen. Euro an, der bereinigte Konzernüberschuss lag mit 233 Mio. Die Transaktionen werden voraussichtlich im zweiten Halbjahr abgeschlossen. Das Joint Venture hat das Ziel, die technologische Weiterentwicklung von Online-Werbung voranzutreiben und den Bedarf an sicheren Umfeldern und qualitativ hochwertigen pan-europäischen Video-Kampagnen zu bedienen.

Im gesamten ersten Halbjahr erzielte ProSiebenSat.1 eine elfprozentige Umsatzsteigerung auf 1,872 Mrd.

Aus Quotensicht hat ProSiebenSat.1 zuletzt einige Rückschläge verkraften müssen, auch die Werbeeinnahmen im TV gingen zurück. ProSiebenSat.1 rechnet zudem damit, dass das adjusted EBITDA sowie der bereinigte Konzernüberschuss 2017 ebenfalls erneut das Vorjahresniveau übertreffen.

Bei der Vorlage der Halbjahres- und Quartalszahlen hat ProSiebenSat.1 seinen Ausblick für das laufende Jahr bestätigt - auf Jahressicht will man den Umsatz "mindestens" im hohen einstelligen Prozentbereich steigern. Das adjusted Ebitda stieg um acht Prozent auf 458 Mio. Dort finden Sie auch die Präsentation für das zweite Quartal 2017 und den Halbjahresfinanzbericht 2017.

Related:

Comments

Latest news

Telekom profitiert von US-Geschäft
Die Deutsche Telekom traut sich dank des brummenden US-Mobilfunkgeschäfts auf Jahressicht etwas mehr operativen Gewinn zu. Das ist zwar weniger als die von Analysten erwarteten 954 Millionen Euro, aber 40,7 Prozent mehr als vor einem Jahr.

HITMAN - Vorschau auf die August Inhalte
Die erste Season von Hitman neigt sich dem Ende zu, doch es gibt noch eine Menge zu tun in IO Interactives Sandbox-Titel. Inzwischen haben die Entwickler bekanntgegeben, welche Inhalte im August für die Spieler bereitgestellt werden.

Berater verlassen fassungslos den Raum: So absurd ist Trumps neuer Plan
Berater stürmen aus dem Raum, Politiker schreien sich an - ein turbulentes Treffen im Weißen Haus endet im Chaos. Insidern zufolge zweifelt der US-Präsident an der geplanten Strategie seines Verteidigungsministers.

Längere Pause für James - auch Thiago verletzt
Er fehlt damit im Supercup am Samstag gegen Borussia Dortmund . Einen Zeitpunkt für eine Rückkehr nannte der FC Bayern nicht. Der neueste Name auf der Liste: Neuzugang James Rodriguez .

27-Jährige in Innsbruck vergewaltigt
Hinweise werden an das Kriminalreferat des Stadtpolizeikommandos Innsbruck unter der Telefonnummer 059133/753101 erbeten . Die Frau war gegen 2.15 Uhr von der Adamgasse kommend in Richtung Andreas Hofer Straße mit dem Fahrrad unterwegs.

Other news