FC Bayern München will Dortmunds Talentspäher Sven Mislintat verpflichten

Sven Mislintat, hier mit BVB-Sportdirektor Michael Zorc

Michael Reschke hat seinen Vertrag aufgelöst und siedelt von Bayern nach Schwaben über, als Manager des VfB Stuttgart. Nach übereinstimmenden Informationen des ‚kicker' und der ‚Sport Bild' ist einer der Kandidaten Sven Mislintat von Borussia Dortmund. Der 44-Jährige wurde bei den Dortmundern in der letzten Saison erst vom Chef-Scout zum Leiter Profifußball befördert, einer Art Kaderplaner.

Mislintat arbeitet bereits seit zehn Jahren für den Club und gilt als hervorragender Talententdecker. Als Chefscout hatte er entscheidenden Anteil an Verpflichtungen von Spielern wie Shinji Kagawa, Pierre-Emerick Aubameyang, Raphael Guerreiro oder Ousmane Dembelé.

Bayern-Präsident Uli Hoeneß sagte lediglich: "Wir suchen einen Scout, der dann Hasan Salihamidzic zuarbeitet".

FT-Meinung: Mislintat nimmt in Dortmund eine Schlüsselrolle in der Transferpolitik ein.

Related:

Comments

Latest news

Darmstadt verpflichtet Linksaußen vom MLS-Meister
Neben seiner Erfahrung aus der Major League Soccer, kann er auch auf über 50 Länderspiele für Trinidad und Tobago verweisen. Fußball-Zweitligist Darmstadt 98 hat Verteidiger Joevin Jones ablösefrei verpflichtet.

13-Jähriger liefert sich Verfolgungsjagd mit Polizei
Ein 13-Jähriger hat sich im Auto seiner Mutter eine Verfolgungsjagd mit der Polizei auf der Autobahn geliefert. Auf der Autobahn gab das Kind noch einmal richtig Gas und beschleunigte auf bis zu 180 Stundenkilometer.

Messer-Attacke auf Besiktas-Star Quaresma
Nach dem Spiel stürmten Anhänger Konyaspors den Platz und lieferten sich wilde Rangeleien mit Ordnern und Polizei. Im Duell zwischen Meister Besiktas Istanbul und dem Pokalsieger Konyaspor spielten sich abscheuliche Szenen ab.

"Ernster Vorfall": USA drohen Russland
Später teilte das Ministerium in Moskau mit, Lawrow habe das Gesetz als schweren Schlag für die Zusammenarbeit kritisiert. Wie sein Land auf den Schritt Russlands reagieren werde, sei noch nicht entschieden, sagte Tillerson.

Videobeweis: Debüt mit Panne
Erst viel später gaben Bilder Gewissheit, dass Passgeber Joshua Kimmich nicht im Abseits gestanden hatte. Das ist das oberste Ziel, und das wurde erreicht", sagte der DFB-Chefinstruktor im Schiedsrichterwesen.

Other news