Fresenius kauft US-Dialysekonzern für zwei Milliarden Dollar

Für das Medizintechnik- und -dienstleistungsunternehmen NxStage Medical bietet FMC 30 $ je Aktie in bar, wie die Gesellschaft am Montag mitteilte.

Laut Übernahmevereinbarung mit NxStage übernimmt die US-Tochter von Fresenius Medical Care alle ausstehenden Aktien des Unternehmens gegen eine Barzahlung von 30 Dollar je Anteilsschein. Sie soll drei Jahre nach dem für 2018 erwarteten Abschluss positiv zum Konzernergebnis beitragen. $ vor Steuern jährlich dabei herausspringen. NxStage entwickelt, produziert und vermarktet Dialysegeräte und weitere Produkte für den Einsatz in der Heimdialyse und der Intensivmedizin, wie FMC mitteilte. Mit rund 3.400 Mitarbeitern erzielte NxStage 2016 einen Umsatz von 366 Mio.

Related:

Comments

Latest news

Fans enttäuscht: Heute kein Paris-Debüt für Neymar
Bis zur Deadline zur Erteilung der Spielberechtigung für das Spiel waren die Unterlagen nicht in Frankreich eingetroffen. Der teuerste Spieler der Welt sollte heute zum Saisonstart nach seinem Rekord-Transfer erstmals für PSG spielen.

Videobeweis: Debüt mit Panne
Erst viel später gaben Bilder Gewissheit, dass Passgeber Joshua Kimmich nicht im Abseits gestanden hatte. Das ist das oberste Ziel, und das wurde erreicht", sagte der DFB-Chefinstruktor im Schiedsrichterwesen.

EU droht Autoherstellern mit Kartell-Strafen in Milliardenhöhe
Für weniger Stickoxid-Ausstoß sollen zudem 5,3 Millionen Fahrzeuge der Klassen Euro 5 und 6 eine neue Software erhalten. Die Kartell-Untersuchung der EU-Wettbewerbsbehörde brauche "noch einige Zeit", sagte Oettinger weiter.

Von der Leyen verteidigt Zwei-Prozent-Ziel für Militärbuget
Zuvor hatten SPD-Kanzlerkandidat Schulz und Fraktionschef Oppermann das Zwei-Prozent-Ziel als unrealistisch und falsch bezeichnet. CDU und SPD streiten weiter über die Frage, ob der Wehretat auf zwei Prozent des Bruttoinlandsproduktes angehoben werden sollte.

SEK-Einsatz in Sachsen: Mann (43) schießt auf Polizei und entkommt
Kurios: Trotz genauer Absuche des Komplexes durch Spezialkräfte des Landeskriminalamtes, konnte der Mann nicht aufgefunden werden. Ein weiteres Streifenteam machte den BMW auf der Taubenheimer Straße in Ullendorf (Klipphausen) ausfindig und wollte ihn stoppen.

Other news