Keine Mindestabsatzquote für Elektroautos

Elektroautos

Die EU-Kommission plant keine Quotenvorgaben für Elektroautos.

Überlegungen für eine Quote bei Elektroautos wollte die Kommission dem Blatt zufolge nicht kommentieren. Die Höhe einer solchen Quote sei noch offen.

In China gibt es seit geraumer Zeit Pläne, den Autobauern einen Anteil emissionsarmer Fahrzeuge vorzuschreiben.

Ausgangspunkt der Berichterstattung ist eine Passage aus einem Ideenpapier der EU-Kommission von Ende Mai. Die deutschen Autobauer lehnen die mutmaßlichen Pläne der EU ab: "Wir halten derartige Verkaufsquoten grundsätzlich für den falschen Weg", zitiert das Handelsblatt den Verband der Automobilindustrie VDA. Der Absatz von Elektroautos hänge von Faktoren ab, die die Konzerne nicht allein beeinflussen könnten. Eine Sprecherin der Behörde sagte, schadstoffarme Fahrzeuge sollten zwar gefördert werden, aber verbindliche Quoten seien nicht vorgesehen.

Das Bundesverkehrsministerium will nichts von der mittelfristigen Einführung einer Quote. "Wir wollen, dass Deutschland auch in Zukunft das Automobilland Nummer 1 ist", sagte Wirtschaftsstaatssekretär Matthias Machnig am Montag der Nachrichtenagentur Reuters. "Die EU-Kommission prüft Möglichkeiten zur Förderung kohlenstoffarmer, abgasarmer Energie im Transportsektor", sagte sie. "Mobilität wird künftig neu gedacht, die ganze Autobranche steht daher vor einem großen Umbruch, den sie mit Innovationen meistern wird", ergänzte er. Sie reagierte damit auf einen Bericht des "Handelsblatt". Das Ministerium wolle offen für Technologien bleiben und sich nicht festlegen, welche Antriebsart die Zukunft prägen könnte, so ein Sprecher. "Deshalb plädieren wir an dieser Stelle für Technologieoffenheit", unterstrich der Sprecher.

In dem für die deutschen Autohersteller wichtigen Markt China steht die baldige Einführung einer E-Auto-Quote schon in wenigen Jahren an. Inzwischen ist davon die Rede, dass die Quote 2019 gelten soll und damit ein Jahr später als zunächst geplant.

Related:

Comments

Latest news

Doping: Errani positiv getestet
Das Mittel wird normalerwiese zur unterstützenden Behandlung von Brustkrebs bei Frauen nach den Wechseljahren eingesetzt. Anastrozol, besser bekannt unter dem Markennamen Arimidex, verringert die Wassereinlagerung und Fettspeicherung.

Kurioser Videobeweis: Statt 2:0 steht es 1:1
Das Publikum jubelt ausgelassen, doch signalisiert der Schiedsrichter, dass es einen Videobeweis gibt. Beim Spiel zwischen Bayern und Dortmund feierte der Video-Beweis eine nicht fehlerfreie Premiere.

Vermummte Fans prügeln auf Polizisten ein: Brutale Gewalt bei Kopenhagen-Derby
Das Spiel in Kopenhagen muss lange unterbrochen werden, nachdem Hooligans des FC einen Ordner im Stadion attackiert hatten. Anschließend lief die Partie noch zwei Minuten weiter, ehe es während einer Verletzungsunterbrechung zu den Attacken kam.

Sarah Lombardi erntet Kritik für Alessio
Das Bild zeigt den Kleinen, wie er gerade in seinem Kinderbett mit einem iPad spielt. Einigen Facebook-Usern erscheint diese Theorie unlogisch.

Liken, facebooken und entfreunden landen im neuen Duden
Insgesamt umfasst der Duden nun 145.000 Stichwörter - damit hat sich der Umfang seit der Urfassung von 1880 mehr als verfünffacht. Kriterien für die Neuaufnahme von Wörtern sind etwa die Häufigkeit der Nutzung und das Vorkommen in verschiedenen Textsorten.

Other news