AS Monaco gewinnt rasantes Eröffnungsspiel

AS Monaco hat einen erfolgreichen Auftakt in die neue Saison der Ligue 1 gefeiert.

Am Tag der Vorstellung von Neymar beim ehemaligen Serienchampion Paris Saint-Germain setzten sich die Monegassen im Eröffnungsspiel der Ligue 1 mit 3:2 (1:1) vor heimischer Kulisse gegen den FC Toulouse durch.

Der Titelverteidiger geriet nach einem Gegentreffer von Zinedine Machach schon in der sechsten Minute in Rückstand. Der Brasilianer Jemerson glich noch in der ersten Halbzeit aus (28.). Sieben Minuten nach dem Beginn der zweiten Halbzeit trafen die Gäste erneut, diesmal durch Andy Delort.

Radamel Falcao (58.) und Kamil Glik (70.) drehten die Partie zugunsten Monacos. Der 18-Jährige hatte sichtbare Schmerzen, konnte das Spielfeld aber aus eigener Kraft verlassen. Kurios: Alle drei Treffer der Hausherren wurden mit dem Kopf erzielt.

Ex-Bundesliga-Keeper Diego Benaglio saß bei Monaco nur auf der Ersatzbank.

Related:

Comments

Latest news

Rauch-Warnung wegen Feuer auf Wertstoffhof bei Bischofsheim
Neben dem Heu brannte auch eine in dem Lager abgestelllte Maschine ab, mit der aus dem Stroh Pellets gepresst werden. Die Löscharbeiten waren gegen 18 Uhr beendet, die Feuerwehr war am Abend noch mit Nachlöscharbeiten beschäftigt.

Achterbahn rammt Arbeiter (26) am Kopf
Trotz größten Einsatzes der Ärzte überlebte der 26-Jährige den Unfall nicht und erlag in der Nacht seinen Verletzungen. Der Mann stürzte acht Meter in die Tiefe und erlitt u.a. schwerste Kopfverletzungen.

Kabel beschädigt: 3000 Haushalte in Pankow ohne Strom
Nach Angaben von Vattenfall sei ein Doppelfehler an den beiden für die Stromversorgung genutzten Kabeln aufgetreten. Breite Straße, Grabbeallee, Heinrich-Mann-Straße, Pankgrafenstraße, Pestalozzistraße und die Umgebung.

Arbeitslosenquote verharrt im Kanton Bern bei 2,4 Prozent
Nach Abschluss der Ausbildungsverhältnisse kommen in den Sommermonaten Jugendliche vermehrt auf den Arbeitsmarkt. Trotzdem ist seit einiger Zeit ein Abwärtstrend bei den Arbeitslosenzahlen im Bezirk Dietikon festzustellen.

"Gewalt und Folter": Schwere UN-Vorwürfe gegen Maduro
Juli über 5.051 Menschen willkürlich festgenommen worden", so der Kommissar. Über 1.000 Menschen seien noch inhaftiert. Sie stand anfangs auf Maduros Seite, wurde aber in den vergangenen Monaten zu einer seiner ärgsten Gegnerinnen.

Other news