Nordkorea-Krise: SMI und DAX schliessen im Minus

Logo DAX

Der SMI schloss mit einem Minus von 1,48 Prozent bei 9'027,15 Punkten, nachdem es bereits zum Sitzungsbeginn deutlich bergab ging. Zuvor hatten Berichte über große Fortschritte des kommunistischen Staats mit seinem Atom- und Raketenprogramm das Ausland aufgeschreckt. Die Spannungen hätten die Investoren ein wenig aus der zuletzt eingekehrten Ruhe gerissen, erklärte Analyst Mike van Dulken vom Broker Accendo Markets.

An den Finanzmärkten waren vergleichsweise sichere Anlagen gefragt.

Bankenwerte verloren im schwachen Gesamtmarkt überdurchschnittlich. Die Papiere verloren fast 3 Prozent. Die Geschäftsperspektiven des Autozulieferers haben sich nach Einschätzung der Deutschen Bank spürbar aufgehellt. Für RWE-Aktien ging es im Schlepptau um 0,77 Prozent nach oben. Beim Rückversicherer Munich Re hatten geringe Katastrophenschäden und eine Steuergutschrift einen Gewinneinbruch im zweiten Quartal abgemildert. Die Aktien fielen um rund 2,47 Prozent.

Im MDax verloren die Anteile des Chemikalienhändlers Brenntag nach der Bekanntgabe von Quartalszahlen und einem laut Händlern enttäuschenden Unternehmensausblick mehr als 6 Prozent. Die Anteile von Carl Zeiss Meditec rutschten im TecDax um 5,76 Prozent ab. Der Rentenindex Rex stieg um 0,10 Prozent auf 141,29 Punkte. Der Bund-Future gewann 0,45 Prozent auf 163,91 Punkte. Die Europäische Zentralbank (EZB) hatte den Referenzkurs am Dienstagnachmittag auf 1,1814 (Montag: 1,1797) US-Dollar festgesetzt.

Related:

Comments

Latest news

Heidenheim verhängt 13 Stadionverbote
Diesen Betrag fordert der Klub in einem bereits eingeleiteten Zivilverfahren von den tatbeteiligten Personen ein. Sieben der 13 Tatbeteiligten wurden mit einem zwölfmonatigen, zwei mit einem sechsmonatigen Hausverbot belegt.

Uber-Pop-Fahrer wollten, dass Gäste für sie lügen
Die Uber-Pop-Fahrer haben nun drei Monate Zeit, um sich die Bewilligung für den berufsmässigen Personentransport zu beschaffen. Es ist ein Skandal, dass Uber zudem weiterhin seine Arbeitgeberpflichten ignorieren will.

Eintracht Frankfurt Spieler Marco Fabian fällt weiter aus
Erneute Beschwerden an der Lendenwirbelsäule würden eine konservative Behandlung bei einem Spezialisten erforderlich machen. Allerdings war er gegen Ende der Rückrunde für die Eintracht ebenso wie für Mexiko beim Confed Cup im Einsatz.

Niedersachsen-Wahl: Oppermann fordert Aufklärung der Hintergründe von Twestens Wechsel zur CDU
Die Fraktionsvorsitzende der Grünen Anja Piel sagte: "Wir bedauern die Entscheidung von Elke Twesten außerordentlich". Wenn die CDU sich dieses Verhalten zunutze mache, beteilige sie sich aktiv an der Missachtung des Wählerwillens.

Schwester-Schiff "Mircea" | "Gorch Fock"-Ersatz ist jetzt Schulschiff"
Die "Mircea" liegt noch bis Freitag in Wilhelmshaven und fährt dann über Lissabon ihren Heimathafen im rumänischen Constanza an. Hand in Hand müssen Offiziersanwärter der Marine auf dem Segelschulschiff "Mircea" in den nächsten Wochen arbeiten.

Other news