Rückgänge beim Druckmaschinenhersteller Koenig & Bauer

Der traditionsreiche Konzern erwirtschaftete im ersten Halbjahr einen Gewinn von 15,2 Mio. Am 09.08.1817 wurde der Druckmaschinenhersteller Koenig & Bauer gegründet. Euro, gut 11 Prozent oder 2 Mio. Auch der Umsatz schrumpfte leicht von 553,9 Millionenen Euro (Halbjahr 2016) auf aktuell 538,9 Millionen Euro. Euro, wie das Unternehmen am Mittwoch in Würzburg mitteilte.

Koenig & Bauer ist der nach Erlös zweitgrößte Druckmaschinenbauer der Welt; Hauptkonkurrent ist Heidelberger Druck. Das waren 158 mehr als im Vorjahreszeitraum. Nachdem KBA jahrzehntelang vor allem von Maschinen für den Zeitungsdruck sehr gut leben konnte, musste das Unternehmen zuletzt massiv umbauen und Arbeitsplätze streichen, um am Markt bestehen zu können. Im Zuge der Medienkrise waren Druckmaschinen für Zeitungen kaum noch gefragt.

Der Konzern, der im September sein 200-jähriges Bestehen feiert, hat sein Geschäft zuletzt umgebaut. Mehr als die Hälfte der Einnahmen kamen aus diesem Segment. Im Digitaldruck gab es hingegen Rückgänge, da Umbauten bei der italienischen Tochtergesellschaft belasteten.

Related:

Comments

Latest news

Ursachenforschung nach Explosion in Marler Chemiepark läuft
Bei einem Chemiebetrieb in Marl hat es am Donnerstag eine Explosion in einer stillliegenden Produktionsanlage gegeben. In einem Großeinsatz brachte die Werksfeuerwehr die Lage mit Unterstützung der Hauptwache Marl unter Kontrolle.

Wer Bier trinkt, bricht seltener das Studium ab
Wer beispielsweise gerade am Anfang des Studiums nie auf Studentenpartys auftaucht, verliert den Kontakt zu den Kommilitonen. Das Dänische Evaluations Institut (EVA ) hat genau das getan und für seine Studie 14660 Studenten befragt.

Volkswagen sagt geplante Allianz mit Tata Motor ab
Volkswagen und der indische Autobauer Tata haben ihre Gespräche über eine strategische Allianz beendet. VW hat bei Kooperationsvorhaben in der Vergangenheit nicht immer ein glückliches Händchen gehabt.

Drogenhandel: US-Ministerium beschuldigt Mexikos Fußballstar Márquez
Neun seiner Firmen und Organisationen wurden nun auf die schwarze Liste gesetzt, darunter eine Fußballschule und eine Stiftung. Neben Márquez findet sich noch eine weitere berühmte Persönlichkeit auf der Liste: Der mexikanische Sänger Julion Alvarez.

Videospielen könnte 2024 olympisch werden
Bis dahin werden Möglichkeiten ausgelotet, Gespräche geführt und etwaige Rahmenbedingungen geklärt. Er wolle sehen, ob sich "Brücken finden lassen" zwischen Olympia und E-Sport.

Other news