Rückgänge beim Druckmaschinenhersteller Koenig & Bauer

Der traditionsreiche Konzern erwirtschaftete im ersten Halbjahr einen Gewinn von 15,2 Mio. Am 09.08.1817 wurde der Druckmaschinenhersteller Koenig & Bauer gegründet. Euro, gut 11 Prozent oder 2 Mio. Auch der Umsatz schrumpfte leicht von 553,9 Millionenen Euro (Halbjahr 2016) auf aktuell 538,9 Millionen Euro. Euro, wie das Unternehmen am Mittwoch in Würzburg mitteilte.

Koenig & Bauer ist der nach Erlös zweitgrößte Druckmaschinenbauer der Welt; Hauptkonkurrent ist Heidelberger Druck. Das waren 158 mehr als im Vorjahreszeitraum. Nachdem KBA jahrzehntelang vor allem von Maschinen für den Zeitungsdruck sehr gut leben konnte, musste das Unternehmen zuletzt massiv umbauen und Arbeitsplätze streichen, um am Markt bestehen zu können. Im Zuge der Medienkrise waren Druckmaschinen für Zeitungen kaum noch gefragt.

Der Konzern, der im September sein 200-jähriges Bestehen feiert, hat sein Geschäft zuletzt umgebaut. Mehr als die Hälfte der Einnahmen kamen aus diesem Segment. Im Digitaldruck gab es hingegen Rückgänge, da Umbauten bei der italienischen Tochtergesellschaft belasteten.

Related:

Comments

Latest news

Ikea: Lampen mit HomeKit, Alexa oder Google Home steuern
Die Lampen der TRADFRI Serie haben einen großen Vorteil gegenüber Philips hue oder Osram Lightify: Sie sind deutlich günstiger. Falls ihr euch das Angebot von IKEA anschauen wollt, dann geht es hier entlang .

Nachmittags-Talkshow mit Detlef D! Soost
Detlef Soost fungiert dabei auch als Mediator zwischen den Parteien, bietet Lösungsansätze und teilt seine persönliche Sichtweise. Der ehemalige " Popstars "-Choreograf und -Juror Detlef Soost moderiert die neue Talkshow, die seinen Namen trägt".

Toilette für Muslime: Kölner Bürgerzentrum baut "kultursensibles Klo"
Müller erklärt aber, dass die Toilette nicht in Ost-West sonder in Nord-Süd-Richtung gebaut werde. Und hier kann die einheimische Bevölkerung etwas über andere Kulturen lernen".

Drogenhandel: US-Ministerium beschuldigt Mexikos Fußballstar Márquez
Neun seiner Firmen und Organisationen wurden nun auf die schwarze Liste gesetzt, darunter eine Fußballschule und eine Stiftung. Neben Márquez findet sich noch eine weitere berühmte Persönlichkeit auf der Liste: Der mexikanische Sänger Julion Alvarez.

Videospielen könnte 2024 olympisch werden
Bis dahin werden Möglichkeiten ausgelotet, Gespräche geführt und etwaige Rahmenbedingungen geklärt. Er wolle sehen, ob sich "Brücken finden lassen" zwischen Olympia und E-Sport.

Other news