Watch: Facebook kündigt eigene Videoplattform an

Facebook Watch Header

Facebook hat offenbar die Schnauze voll von lästiger Konkurrenz und nachdem Instagram Stories Snapchat mehr oder weniger platt macht, nimmt sich Zuckerberg jetzt YouTube vor. Unter den von Facebook angekündigten ersten Angeboten findet sich ein Video-Workshop für Hobby-Filmer ebenso wie eine wöchentliche Show des amerikanischen Sportverbands Major League Baseball. Das bisherige Videoangebot wird durch eine neue Sektion namens "Watch" ersetzt, das eine bessere Navigation ermöglicht. Über die Videosparte können Nutzer Videos auch außerhalb ihres eigenen Nachrichten-Feeds entdecken, ganze Video-Watchlists zusammenstellen oder den Inhalten von Künstlern, Marken und Publishern folgen, so das Unternehmen in der Ankündigung von Watch im firmeneigenen Newsroom-Blog. Facebook richtet sich hier übrigens bewusst an Content Creators, also das, was man gemeinhin als YouTuber bezeichnet. Watch soll sich zu einer zentralen Anlaufstelle für den Konsum von "TV Shows" entwickeln. Diese Shows können dann über die neuen Show Pages geglotzt werden.

Zunächst wird der Service erstmal nur in den USA ausgerollt und dann auf kurz oder lang auch nach Deutschland kommen.

Watch wird zunächst nur für ausgewählte Nutzer als neuer Bereich in den Facebook-Apps auf Mobilgeräten und TV-Geräten bzw.

Wer sich für die Plattform interessiert und sich selbst als Content Creator versuchen will, kann sich hier bei Facebook anmelden.

Related:

Comments

Latest news

Niedersachsen - Debatte über vorgezogene Neuwahlen
Damit wechseln auch die Mehrheitsverhältnisse im Landtag, in dem SPD und Grüne seit 2013 mit einer Ein-Stimmen-Mehrheit regierten. Weniger als zwei Monate vor der Bundestagswahl sorgten die Ereignisse von Hannoverauch in der Bundespolitik für große Aufregung.

Gesundheitsgefährdender Fipronil-Wert in Eierprobe aus Belgien gefunden
Die Eier seien ihnen aus den Niederlanden und Belgien geliefert worden, teilte das Landwirtschaftsministerium in Paris mit. Eine Sprecherin der FASNK sagte am Wochenende, dass die FASNK schon Anfang Juni von einem Fipronil-Verdachtsfall wusste .

Nordkorea-Krise: SMI und DAX schliessen im Minus
Die Europäische Zentralbank (EZB) hatte den Referenzkurs am Dienstagnachmittag auf 1,1814 (Montag: 1,1797) US-Dollar festgesetzt. Die Geschäftsperspektiven des Autozulieferers haben sich nach Einschätzung der Deutschen Bank spürbar aufgehellt.

ARD-"Deutschlandtrend": Merkel verliert zehn Prozent an Zustimmung
Der SPD-Vorsitzende und Kanzlerkandidat Martin Schulz verliert vier Punkte und erreicht mit 33 Prozent seinen niedrigsten Wert. CDU/CSU und FDP kommen demnach auf 47 Prozent (CDU/CSU: 40, FDP: 7) - genauso viel wie alle anderen Parteien zusammen.

S-Bahn-Störungen wegen Kabeldiebstahls
Im Zehn-Minuten-Takt fährt die S7 lediglich zwischen Potsdam Hauptbahnhof und Zoologischer Garten. Zwischen Ahrensfelde und Lichtenberg verkehrt die S7 im 20-Minuten-Takt.

Other news