Alexander Zverev steht nach Krimi im Achtelfinale

Tennisprofi Alexander Zverev steht im Viertelfinale

Weiterhin kaum zu bremsen: Alexander Zverev nach seinem Sieg in Montreal.

Der Hamburger Tennis-Profi Alexander Zverev hat beim Masters-Turnier in Montreal das Viertelfinale erreicht.

Eine überraschende Niederlage kassierte Rafael Nadal gegen den erst 18 Jahre alten Kanadier Denis Shapovalov. Das Hartplatzturnier dient der Vorbereitung auf die US Open, die am 28. August beginnen. Der Weltranglisten-Zweite unterlag dem Youngster am Donnerstag (Ortszeit) mit 6:3, 4:6, 6:7 (4:7). Der Spanier Nadal verpasste durch die Achtelfinal-Niederlage auch den möglichen Sprung an die Spitze der Weltrangliste. Nach einem Freilos in der ersten Runde bezwang der Weltranglisten-Achte den Franzosen Richard Gasquet mit 6:3, 4:6, 7:6 (7:3) und zeigte dabei Nervenstärke. Nur ein bisschen mehr als eine Stunde dauerte die Partie. Der in Montreal an Nummer vier gesetzte Zverev bewies viel Kampfgeist und wehrte im dritten Satz beim Stand von 5:6 drei Matchbälle ab - einen davon nach einem Ballwechsel mit 49 Schlägen.

In Viertelfinale trifft Zverev erneut auf den aufschlagstarken Südafrikaner Kevin Anderson, gegen den er vor wenigen Tagen das Finale beim ATP-Turnier in Washington gewonnen hatte.

Related:

Comments

Latest news

China protestiert gegen US-Zerstörer im Südchinesischen Meer
China hat mit scharfer Kritik auf ein US-Marinemanöver im Südchinesischen Meer reagiert. Das Südchinesische Meer liegt zwischen China, Vietnam, Malaysia und den Philippinen.

Autozulieferer Hella will nach Gewinnanstieg Dividende hochschrauben
Der Konzerngewinn betrug 343 Millionen Euro nach 272 Millionen Euro im vorherigen Geschäfstjahr. Der Gewinn liegt bei 341,7 Millionen Euro (Vorjahr: 268,5 Millionen Euro).

Belastete Eier in zwölf europäischen Ländern
Unterdessen ist es im Zuge der Ermittlungen in Belgien und den Niederlanden zu Durchsuchungen und ersten Verhaftungen gekommen. Zuvor war bekannt geworden, dass verseuchte Eier auch nach Rumänien, in die Slowakei und nach Österreich geliefert wurden.

St. Petersburg: Deutsche Polizisten unter angeblichem Spionageverdacht zeitweise festgehalten
Mit Vorhaltungen über angeblich strafbare Spionagetätigkeiten seien die Männer massiv unter Druck gesetzt worden, so der "Focus". Die russische Grenzpolizei, die dem Inlandsgeheimdienst unterstellt ist, habe die Beamten in ein Verhörzimmer gebracht.

Abgasschwindel: Verdacht fällt nun auch auf Ford
Alle Fahrzeuge und Motoren - einschließlich der modernen Dieselantriebe - erfüllten die vorgeschriebenen Abgasrichtlinien. Zwar konnte damals kein Betrug festgestellt werden, dafür aber Grenzwertüberschreitungen um das Sieben- bis Neunfache.

Other news