Lanxess bleibt auf Rekordkurs

070810 Lanxes 2. Quartal Ausblick 2017

Der Spezialchemiekonzern Lanxess steuert 2017 weiterhin auf ein Rekordjahr zu: Nach 1,9 Mrd. Der Konzern konnte in den vergangenen Monaten aber auch mehr absetzen als im Vorjahreszeitraum - zu höheren Verkaufspreisen. Euro im Vorjahresquartal stieg der weltweite Umsatz im 2. Quartal um fast 30 % auf 2,5 Mrd.

Man sei mit den Zahlen auf Kurs in Richtung eines Rekorsergebnisses, sagt Lanxess-Vorstandsvorsitzender Matthias Zachert am Donnerstag. Auch die geplante Schliessung der Chromchemikalien-Produktion belastete. Euro und auch der Gewinn wuchs deutlich. Bereinigt um Sondereinflüsse weisen die Rheinländer einen operativen Überschuss auf EBITDA-Basis von 367 Millionen Euro aus nach zuvor 293 Millionen Euro. Der Lanxess-Chef bleibt bei seiner Prognose für das Gesamtjahr, wonach inklusive des Zukaufs von Chemtura ein bereinigtes Betriebsergebnis zwischen 1,225 und 1,3 Milliarden Euro angepeilt wird.

Related:

Comments

Latest news

Würzburger Kickers verpflichten Orhan Ademi
Wie der Verein am Dienstag bekanntgab, wechselt Orhan Ademi vom österreichischen Erstligisten SV Ried an den Dallenberg. Laut Kickers habe Soriano aber noch einen laufenden Vertrag bei den Rothosen.

Mazda: Benzin-Diesel-Zwittermotor ein Viertel effizienter
Das Problem bisher war, dass der Betriebsbereich, in dem eine Selbstentzündung funktioniert - in manchen Bereichen ist laut Mazda nämlich nach wie vor eine Fremdzündung notwendig -, sehr klein war.

Bundestag soll 100 Scheinselbstständige beschäftigt haben
Der Bundestag hätte dem Gericht zufolge eine Honorarkraft als Arbeitnehmer sozialversicherungspflichtig anstellen müssen. Der Bundestag wolle eine Revision erreichen, obwohl das Landessozialgericht das nicht zugelassen habe.

Bergretter fand Leiche in Tirol
Die Leiche werde am heutigen Donnerstag obduziert, erklärte Franz Hechenblaikner von der Polizei Kramsach gegenüber TT Online. Das Auto des 48-Jährigen aus dem Bezirk Kufstein wurde am Parkplatz der Sonnwendjochbahn gefunden.

Rumänien und Bulgarien haben die meisten Teenager-Mütter in EU
In der Schweiz waren die Frauen am häufigsten (bei 37,4 Prozent der Geburten) zwischen 30 und 34 Jahre alt. Das geht aus Zahlen der EU-Statistikbehörde Eurostat von 2015 hervor, die gestern veröffentlicht wurden.

Other news