Transferzertifakt eingetroffen: Neymar debütiert für PSG

Darf jetzt auch für PSG spielen Neymar steht vor seinem Debüt für den neuen Klub

Brasiliens Superstar Neymar bestreitet am Sonntagabend (21.00 Uhr MESZ) beim Meisterschaftsspiel in Guingamp sein Debüt für Paris Saint-Germain.

Laut einer Meldung der französischen Nachrichtenagentur AFP hat der FC Barcelona die 222 Millionen Euro Ablöse für Neymar erhalten. Kurz vor dem 2. Spieltag in der Ligue 1 ist die Spielgenehmigung für den Rekordtransfer eingetroffen. Am Donnerstag voriger Woche unterschrieb Neymar in Paris einen Fünfjahresvertrag.

Weil die spanischen Finanzbehörden aber unter anderem die Herkunft der Ablösesumme überprüfen mussten, stand den Katalanen das Geld zunächst nicht zur Verfügung.

"Neymars Vertrag wird am Nachmittag homologiert, er kann somit am Sonntag spielen", teilte die französische Profiliga (LFP) mit.

Related:

Comments

Latest news

Trump droht auf Twitter mit militärischer Lösung gegen Nordkorea
Trump hatte am Dienstag zunächst gedroht, die USA würden "mit Feuer und Wut" auf weitere Provokationen reagieren. Donald Trump hat in einem Tweet erneut Nordkorea mit einem Militärschlag gedroht.

Nintendo wegen Tablet-Design der Switch verklagt
Der Gaming-Zubehör-Hersteller Gamevice klagt Nintendo, weil er der Ansicht ist, dass mit der Switch seine Patente verletzt werden. Gamevice fordert jedenfalls Schadensersatz und der Verkauf der Switch soll eingestellt werden.

James Mattis warnt Nordkorea vor Kriegsbeginn: "Ihr werdet verlieren!"
Für die Pazifikinsel Guam bestehe keine "unmittelbare Bedrohung" , so Tillerson, "die Amerikaner sollten nachts ruhig schlafen". Darunter können Raketensysteme wie die auch von der Bundeswehr eingesetzte Patriot einen weiteren Schild legen.

Lepra-Ärztin Ruth Pfau mit 87 Jahren gestorben
Leipzig - Die Leipziger Lepra-Ärztin Ruth Pfau ist im Alter von 87 Jahren in Pakistan gestorben. Der pakistanische Präsident Mamnoon Hussain sagte, ihr Tod sei ein großer Verlust für Pakistan.

Nordkorea droht mit Angriff mit ballistischen Raketen auf Guam
Chinas amtliche Nachrichtenagentur Xinhua kritisierte den verbalen Schlagabtausch zwischen den USA und Nordkorea scharf. Bis Mitte August soll laut Staatsmedien der Einsatzplan stehen, um vier Mittelstreckenraketen auf Guam abzufeuern.

Other news