Ex-Miss-Austria tritt für Liste Kurz an

Sabine Lindorfer Günther Weidlinger

Der oberösterreichische Landes-Chef Thomas Stelzer holte sich für die Nationalratswahl prominente Quereinsteiger in die Politik. Auch der vierfache Olympiateilnehmer Günther Weidlinger soll laut Medienberichten darauf einen Platz finden. Sie wurde 1998 Miss Austria und engagiert sich für die Charity-Aktion "Sei So frei". Zehn Jahre später schloss sie ihr Wirtschaftspädagogik-Studium an der Uni Linz ab. Darüber hinaus hat Lindorfer seit 2001 eine Agentur für Coaching und Moderation.

Sie ist derzeit als Moderatorin im Einsatz, unterrichtet zudem in einer Berufsschule in Linz die Fächer Wirtschaftswissen, Deutsch und Kommunikation.

Der Langstreckenläufer Günther Weidlinger wohnt in Weißenkirchen an der Traun und war in Sydney, Athen, Peking und London bei den olympischen Spielen dabei. Auf welchen Listenplätzen die beiden neuen Kandidaten vertreten sein sollen, ist derzeit noch unklar und muss parteiintern fixiert werden.

Related:

Comments

Latest news

Männer klettern zum Fotografieren auf Güterwaggon: Stromschlag
Um sich zu fotografieren, sind ein 19 und ein 20 Jahre alter Mann in der Nacht zu Sonnabend auf einen Güterwaggon geklettert. Zwei Männer, die auf einem Güterwaggon Fotos machen wollten, haben am Bahnhof in Nienburg einen Stromschlag bekommen.

Trump: "Militärische Lösungen" für Nordkorea bereit
Die nordkoreanischen Streitkräfte hatten den Vereinigten Staaten mit einem Raketenangriff auf die US-Pazifikinsel Guam gedroht. Auch der deutsche SPD-Kanzlerkandidat Martin Schulz kritisierte die verbale Eskalation des Konflikts durch den US-Präsidenten.

Sieben Verletzte bei Kollision zwischen Reisebus und Wohnmobil
Der Lenker des Reisebusses, der hinter dem Wohnmobil fuhr, prallte dabei frontal in die Fahrerseite des Campers. Dessen beide Insassen wurden mit schweren Verletzungen in ein Krankenhaus gebracht.

So finden Sie die besten Casinos mit Bonus und ohne Einzahlung
Dabei wird lediglich ein gewisser Betrag auf dem Kundenkonto gutgeschrieben und dem Neukunden zur freien Verfügung gestellt. Der Neukunde erhält die Möglichkeit, eine gewisse Anzahl von Spielen ohne den Einsatz von eigenem Geld auszuprobieren.

IS bekennt sich zu Anschlägen auf das Parlament in Teheran
Ein Dritter Angreifer wurde verhaftet, dennoch ist vom IS bisher keine offizielle Verlautbarung getroffen worden. Der iranische Geheimdienst sprach von Terroranschlägen, ohne jedoch direkt den IS zu erwähnen.

Other news