Neda Amin (33) | Iranischer Bloggerin gelingt Flucht nach Israel

Die iranische Journalistin Neda Amin ist gestern (Donnerstag) in Israel gelandet, nachdem ihr der israelische Innenminister Arieh Deri die Einreise nach Israel gestattet hatte.

Vor drei Jahren gelang Neda die Flucht aus ihrer Heimat in die Türkei. "Die Türkei hat schon mitgeteilt, dass sie in den nächsten Tagen in den Iran abgeschoben werden soll, wo sie die Todesstrafe erwartet", hieß es in Mitteilungen aus dem israelischen Innenministerium.

Nach internationalen Protesten hatte sich jetzt Israel dazu bereit erklärt, die Iranerin aufzunehmen.

Für Neda Amin die Rettung! .

Wie die "Times of Israel" berichtet, hat Amin eigenen Angaben zufolge jüdische Wurzeln väterlicherseits. "Sie haben mich immer wieder gefragt, warum ich für eine israelische Zeitung arbeite und mit wem in Israel ich Kontakt habe". Deri hatte am Sonntag mitgeteilt, er leiste der Bitte des israelischen Journalistenverbandes Folge, der 32-jährigen Amin einen Aufenthalt in Israel zu ermöglichen.

Im Iran arbeitete Neda Amin als Autorin, sie schrieb ein Buch über Frauenrechte.

So konnte Neda Amin gestern in Istanbul in das Flugzeug steigen und nach Israel fliegen.

"Meine Rückkehr in den Iran würde Folter bedeuten, Vergewaltigung und letztendlich Hinrichtung", hatte sie in einem verzweifelten Brief an die Menschenrechtsorganisation UN Watch geschrieben. Deri: "Unter diesen besonderen humanitären Umständen habe ich ihre Einreise genehmigt, ohne zu zögern".

Israel und der Iran gelten als Erzfeinde und unterhalten seit der Islamischen Revolution 1979 keine diplomatischen Beziehungen miteinander.

Related:

Comments

Latest news

Gladbach mit Mühe weiter - Kiel gewinnt Zweitliga-Duell im DFB-Pokal
Runde: Rot-Weiss Essen (Regionalliga) - Borussia Mönchengladbach (mit Sommer, Elvedi und Zakaria, ohne Drmic/verletzt) 1:2 (1:0). Die Werkself kam am Freitag dank des 3:0 (0:0) nach Verlängerung beim tapfer kämpfenden Drittligisten Karlsruher SC weiter.

Merkel verliert bei Umfrage zehn Punkte an Zustimmung
Umweltministerin Barbara Hendricks ist neu in die Beliebtheitsliste aufgerückt und kommt ebenfalls auf 39 Prozent Zustimmung. SPD-Kanzlerkandidat Schulz landet auf der Skala von plus 5 bis minus 5 mit 0,6 (vorher 0,8) weit dahinter auf Platz sieben.

Glücksspielverhalten und Gewinn der Casinos
Besonders positiv: Jugendliche spielen auch immer weniger – 2015 „zockten“ 14,6 Prozent, 2013 noch 15,8 Prozent. Circa 0,8 Prozent der Befragten haben ein echtes Problem mit ihrem Spielverhalten und sollten sich professionelle Hilfe suchen.

IS bekennt sich zu Anschlägen auf das Parlament in Teheran
Ein Dritter Angreifer wurde verhaftet, dennoch ist vom IS bisher keine offizielle Verlautbarung getroffen worden. Der iranische Geheimdienst sprach von Terroranschlägen, ohne jedoch direkt den IS zu erwähnen.

Fußball-Wetten in Europa
Es gibt zunehmend Gelegenheit für die europäischen Fußball-Fans auf ihre Lieblings-Teams oder Spiele zu setzen. Zwei der größten E-Wallets kommen in Form von Skrill (offiziell als MoneyBookers bekannt) und Neteller.

Other news