Trump verurteilt "Hass" und Gewalt bei Ku-Klux-Klan-Versammlung in Virginia

Sanitäter kümmern sich um die Verletzten Ein Auto hatte zwei Wagen vor ihm gerammt und war mit ihnen in eine Menschenmenge gefahren

Schon Stunden, bevor die Veranstaltung am Samstag überhaupt begann, lieferten sich Teilnehmer beider Seiten heftige Faustkämpfe.

Mehrere Menschen wurden bei Auseinandersetzungen bei einer Demonstration in Charlottesville verletzt.

Damit sollte die "staatliche Reaktion auf Gewalt" bei der Versammlung in Charlottesville unterstützt werden, teilte Gouverneur Terry McAuliffe über sein Twitter-Konto am Samstag mit.

Zu der Kundgebung in Charlottesville im Bundesstaat Virginia hatten unter anderem der Ku Klux Klan und die sogenannte Alt-Right-Bewegung aufgerufen. Ein solcher Schritt erleichtert es, zusätzliche Sicherheitskräfte heranzuziehen. Erwartet werden bis zu 6000 Teilnehmer.

Anlass für die Kundgebung unter dem Motto "Vereinigt die Rechte" war ein Stadtratsbeschluss, eine Statue des Konföderierten-Generals Robert E. Lee aus dem Amerikanischen Bürgerkrieg (1861 bis 1865) zu entfernen. Lee führte Mitte des 19. Jahrhunderts die Truppen der Südstaaten, in denen die Sklavenhaltung erlaubt war. Es gibt Berichte über zahlreiche Verletzte, einige schwer. Die Behörden riefen die Menschen auf, den Park zu verlassen. Die "Washington Post" berichtete, Männer in Kampfmontur hätten sich in der Innenstadt Straßenschlachten geliefert, Flaschen seien geflogen, Chemikalien versprüht worden.

Bereits am Freitag waren mehrere Rechte in einem Fackelzug durch die Stadt marschiert. Dabei riefen sie laut Medienberichten neonazistische Parolen wie "blood and soil", ein Verweis auf die "Blut-und-Boden"-Ideologie aus der Zeit des Nationalsozialismus". Zuvor hatten sich Hunderte Rechtsextreme mit Fackeln auf dem Universitätscampus von Charlottesville versammelt. Den Fackelzug vom Freitagabend nannte der demokratische Bürgermeister Mike Signer in einem Facebook-Beitrag eine "feige Parade von Hass, Fanatismus, Rassismus und Intoleranz".

Related:

Comments

Latest news

Daniela Katzenberger: Neues Hochzeitsformat auf RTL II
Neben Daniela Katzenberger wird auch Weddingplanner Eric Schroth, der Danielas Hochzeit organisiert hat, die Brautpaare bewerten. Abgesehen von der neuen Hochzeitssendung, bekommt die Katze bei RTL 2 ein weiteres TV-Format.

CDU-Politiker "not amused" über Englisch sprechende Kellner in Berlin
Englisch hört man in der Hauptstadt in vielen Lokalen - vor allem in Trend-Vierteln wie Neukölln, Kreuzberg und Mitte. Jens Spahn ist aber nicht der Einzige, der über die Englisch sprechenden Kellner in Berlin "not amused" ist.

Glücksspielverhalten und Gewinn der Casinos
Besonders positiv: Jugendliche spielen auch immer weniger – 2015 „zockten“ 14,6 Prozent, 2013 noch 15,8 Prozent. Circa 0,8 Prozent der Befragten haben ein echtes Problem mit ihrem Spielverhalten und sollten sich professionelle Hilfe suchen.

IS bekennt sich zu Anschlägen auf das Parlament in Teheran
Ein Dritter Angreifer wurde verhaftet, dennoch ist vom IS bisher keine offizielle Verlautbarung getroffen worden. Der iranische Geheimdienst sprach von Terroranschlägen, ohne jedoch direkt den IS zu erwähnen.

Fußball-Wetten in Europa
Es gibt zunehmend Gelegenheit für die europäischen Fußball-Fans auf ihre Lieblings-Teams oder Spiele zu setzen. Zwei der größten E-Wallets kommen in Form von Skrill (offiziell als MoneyBookers bekannt) und Neteller.

Other news