Nach Analogabschaltung: Unitymedia speist neue TV-Sender ein

Change Day bei Unitymedia

Die Umstellung erfolge am 29. August in NRW, am 5. September in Hessen und am 12. September in Baden-Württemberg.

Durch die komplette Abschaltung der analog verbreiteten TV-Programme ist jetzt richtig viel Platz im Kabelnetz von Unitymedia, der nun optimal genutzt werden soll.

Geändert werden nicht nur die Sendernummern, sondern auch die Belegung im Frequenzspektrum des Kabelnetzes. Zudem schafft Unitymedia so Platz für weitere HD-Inhalte und neue Breitbanddienste.

Gute Nachrichten gibt es für alle Freunde des hochauflösenden Fernsehens.

Mit der Neubelegung erweitert Unitymedia auch sein TV-Senderangebot. Das Programm des Norddeutschen Rundfunks (NDR) und des Bayerischen Rundfunks (BR) wird künftig im gesamten Verbreitungsgebiet von Unitymedia in HD-Qualität zu empfangen sein. Zudem speist der Anbieter mit Health.tv, Welt der Wunder TV und God.tv in SD sowie QVC Beauty & Style in HD vier neue Privatsender ein.

Kunden, die Hardware verwenden, die von Unitymedia bereitgestellt wird, müssen im Rahmen des "Change Day" in der Regel nichts weiter unternehmen.

Abhängig von TV-Geräten und Receivern würden die Kunden die neue Sortierung unterschiedlich erleben. Ähnlich verhalten sich viele moderne Fernseher mit Kabelempfänger (DVB-C-Tuner). Individuelle Favoritenlisten müssten in jedem Fall neu angelegt werden.

Je nachdem, ob ein Gerät die Unitymedia Sendernummer erkennt oder nicht, werden die Sender anschließend in einer neuen Logik aufgelistet.

Related:

Comments

Latest news

Koblenz verpasst Überraschung gegen Dresden
Pokal-Wahnsinn gleich zum Auftakt! Minute parierte Dresdens Torhüter Markus Schubert einen Foulelfmeter von Andreas Glockner. Und dieses Mal rettete der insgesamt wenig souveräne Favorit die Führung gegen kampfstarke Koblenzer über die Zeit.

Bundesliga: Altach zeigt Respekt vor Salzburg
Der Meister muss im Auswärtssspiel auf Stammgoalie Alexander Walke verzichten. Am Samstag (18.30 Uhr) ist dies auch im Happel-Stadion das Ziel.

Mönchengladbach und Leverkusen nur mit Mühe weiter
Dagegen fehlten Kapitän Lars Bender (Sprunggelenk-Verletzung) sowie Tin Jedvaj (Haarriss im Schienbein) beim Zweitliga-Absteiger. Mit seinem Einsatz an diesem Freitag (20.45 Uhr/Sky) im DFB-Pokal beim Drittligisten Karlsruher SC ist wohl nicht zu rechnen.

Nordkorea droht den USA
Es sei "mit nichts zur rechtfertigen", dass sich Trump damit auf das Sprachniveau seines Gegenübers in Nordkorea begeben habe. Der Parteivorsitzende der Linken, Bernd Riexinger, bezeichnete das Verhalten von Donald Trump und Kim Jong-un als "Egotrip".

Austria-Stürmer Kayode offenbar vor Transfer zu ManCity
Die Austria beobachtete den Mittelfeldmann dann intensiver, Fink holte auch Informationen bei Südkoreas Teamchef Uli Stielike ein. Für die Verzögerung könnte sorgen, dass die "Citizens" Kayode direkt an Girona weiterverleihen wollen.

Other news