Google Pixel 2: "Zusammendrücken" startet den Assistent

Google Pixel 2 Back

Von der amerikanischen Zulassungsbehörde FCC veröffentlichten Informationen zufolge hat Google erneut HTC als Hardware-Partner mit der Herstellung des Mobiltelefons beauftragt.

Neben dem Pixel 2 soll wie bereits berichtet auch wieder ein größeres Modell auf den Markt kommen.

Den Angaben zufolge wird sich am Design des kleineren Pixel-Smartphones im Vergleich zum Vorgänger nicht viel ändern. Dafür spendiert HTC dem Gerät jedoch angeblich Dual-Lautsprecher für ein besseren Klangerlebnis. Während HTC vergangenes Jahr noch beide Geräte beisteuern durfte, beschränkt sich die Zusammenarbeit dieses Jahr auf das reguläre Pixel. Googles eigene Pixel-Handys könnten dabei die ersten Smartphones sein, für die das neue Android kommt - aber auch Lenovo hat angekündigt, für seine aktuellen Smartphones der K-Reihe Android 8 zu bringen: In Zukunft will auch Lenovo seine Smartphones mit einer unveränderten Android-Version ausliefern.

Kleines Detail am Rande: Offenbar laufen aktuelle Prototypen mit Android 8.0.1 Octopus basierend auf dem August-Sicherheitspatch (Screenshot Mitte). Bei Google soll die Funktion den Namen "Active Edge" tragen und über die Einstellungen konfigurierbar sein, beispielsweise lässt sich dann durch "Zusammendrücken" des Telefons in der Hand der Google Assistent aktivieren. Mit dem Snapdragon 835 ist außerdem ein leistungsfähiger Prozessor an Bord. Das Pixel XL 2 soll mit einem besonders dünnen Rahmen ausgestattet sein. So weist die Software den Datenspeicher als zu 21 Prozent genutzt aus und gibt an, dass noch 50,66 GB (Screenshot links) frei seien. Die Enthüllung der beiden neuen Smartphones wird für den 21. August 2017 erwartet.

Related:

Comments

Latest news

Studentin irrt 28 Tage allein durch die Wildnis Alabamas - und überlebt
Nach 28 Tagen in der Wildnis von Alabama hatte sie rund 50 Pfund Körpergewicht verloren, was in etwa 22 Kilo entspricht. Doch die Zeit in der Wildnis Alabamas hat deutliche Spuren hinterlassen - welche, das zeigen wir Ihnen im Video.

BVB-Star Raphaël Guerreiro muss 90.000 Euro zahlen
Neun Monate nach einer Unfallflucht muss der bei Borussia Dortmund engagierte Raphael Guerreiro eine saftige Strafe bedienen. Guerreiro war zwei Stunden nach dem Unfall allerdings selbst zur Polizei gegangen und hatte den Unfall gemeldet.

USA, Kanada und Mexiko verhandeln Nafta-Abkommen neu
Seine Drohung, aus Nafta auszusteigen, nahm Trump mittlerweile zurück, er will stattdessen die Bedingungen neu verhandeln. Im Fall einer Neuverhandlung hofft Mexiko darauf, dass sich positive Entwicklungen für das Land ergeben.

Kameras werden ausgewertetFrau entdeckte Beine im Müllcontainer in Rom
Auf einem Video sei zu sehen, wie er in der Nacht von Montag auf Dienstag sein Auto bei dem Container parkte und etwas hineinwarf. Die Frauenbeine waren demnach in der Leistengegend abgetrennt und in einen Müllsack verpackt worden.

"Verkauf war ein Fehler": Gregoritsch will es HSV zeigen
Nun wolle er dem HSV zeigen, dass es ein Fehler war, ihn zu verkaufen, gibt sich Gregoritsch kampfeslustig. Er hat daher bei seiner schnellen Rückkehr nach Hamburg eine Rechnung offen.

Other news