Private Krankenversicherung / Debeka: Viele Krankenversicherungsbeiträge sinken 2018

Debeka Koblenz Vorstandschef Erhöhung Zins Leistung

Hinzu kämen Senkungen für ältere Versicherte, bei denen gesetzliche Zuschläge wegfielen, weil sie das 60. Lebensjahr erreicht haben oder weil sie von zugesagten Beitragssenkungen ab dem 81. Lebensjahr profitierten.

Koblenz (ots) - Im kommenden Jahr werden die Krankenversicherungsbeiträge der Debeka, des größten privaten Krankenversicherers in Deutschland, für viele Versicherte sinken. Allerdings seien die Zahl der Begünstigten und das Volumen noch offen. Im Wesentlichen gehe es dabei um Verträge für Kinder, für die mehr Versicherungsleistungen in Anspruch genommen wurden, heißt es von Unternehmensseite. In der privaten Pflegepflichtversicherung wird es keine Änderungen geben. Zu den geplanten Reduzierungen sagte der Debeka-Vorstandsvorsitzende, Uwe Laue: "Entgegen vieler Vorurteile gibt es auch so etwas in der privaten Krankenversicherung".

An die 125.000 Kunden müssten sich allerdings nächstes Jahr auf höhere Prämien von im Schnitt drei Prozent einstellen.

Dazu Laue: "Die teilweise deutlichen Erhöhungen in 2017 - nach mehreren Jahren stabiler Beiträge - ergaben sich unter anderem deshalb, weil die gesetzlichen Vorschriften eine zeitnahe Anpassung an veränderte Leistungsausgaben und Rechnungsgrundlagen nicht zugelassen haben". In den ersten Jahren nach der Zulassung innovativer Arzneimittel haben Privatversicherte einen deutlich überproportionalen Nutzungsanteil.

Nach kräftigen Tariferhöhungen kündigt die bundesweite Krankenversicherung Debeka für 2018 wieder teils niedrigere Beiträge an. Das widerlege oft aufgestellte Behauptungen, die Beiträge zur PKV stiegen stärker als die der gesetzlichen Kassen, wobei dort angeordnete Leistungseinschränkungen durch diverse Gesundheitsreformen nicht einmal in die Rechnung eingeflossen seien. Zu diesem Ergebnis kommt eine aktuelle Studie des unabhängigen privatwirtschaftlichen Forschungsinstituts IGES zum Thema "Beitragsentwicklung in der PKV". In Wirklichkeit sei es vielmehr so, dass die Beiträge der PKV-Versicherten im Alter nicht höher lägen als jene der 60-Jährigen. In den vergangenen zehn Jahren hätten die Prämiensteigerungen der PKV-Versicherten sogar unter denen der Kassenmitglieder gelegen.

Related:

Comments

Latest news

Gefälschtes Medikament entdeckt: "Sovaldi" gegen Hepatitis-C
Allerdings ist eine Unterscheidung ohne direkten Vergleich mit einer Originalverpackung nicht möglich, so das Bonner Institut. Das BfArM weist darauf hin, dass für den Austausch eine ärztliche Verschreibung bei der Apotheke vorgelegt werden muss.

USA, Kanada und Mexiko verhandeln Nafta-Abkommen neu
Seine Drohung, aus Nafta auszusteigen, nahm Trump mittlerweile zurück, er will stattdessen die Bedingungen neu verhandeln. Im Fall einer Neuverhandlung hofft Mexiko darauf, dass sich positive Entwicklungen für das Land ergeben.

Kevin-Prince Boateng vor Rückkehr in die Bundesliga
Erst am Dienstag war bekannt geworden, dass die Eintracht kurz vor einer Verpflichtung von Innenverteidiger Simon Falette steht. Als Grund für die Vertragsauflösung in Spanien gab der Klub "unumkehrbare persönliche Motive" des Spielers an.

Steuer-CDs: Karlsruhe erhebt Anklage gegen Schweizer wegen Spionage
Er soll den Auftrag gehabt haben, nur lückenhaft vorhandene persönliche Daten deutscher Steuerfahnder zu vervollständigen. Später platzierte er demnach eine Quelle in der nordrhein-westfälischen Finanzverwaltung.

Kameras werden ausgewertetFrau entdeckte Beine im Müllcontainer in Rom
Auf einem Video sei zu sehen, wie er in der Nacht von Montag auf Dienstag sein Auto bei dem Container parkte und etwas hineinwarf. Die Frauenbeine waren demnach in der Leistengegend abgetrennt und in einen Müllsack verpackt worden.

Other news