Sex-Attacke in der U-Bahnstation Neubaugasse

Sex-Attacke in der U-Bahnstation Neubaugasse

Eine junge Frau ist Montagabend auf der Rolltreppe der U-Bahn-Station Neubaugasse im gleichnamigen Wiener Bezirk Opfer einer Vergewaltigung geworden. Als ein Passant nach kurzer Zeit die Schreie hörte und in Richtung der Frau eilte, flüchtete der Täter. Der Zeuge begleitete die Frau anschließend nach Hause. Die Polizei sucht nun auch nach dem Mann, von dem sie sich weitere Informationen erhoffen.

Laut Polizeisprecher Thomas Keiblinger wurden die Aufnahmen der Überwachungskameras bereits angefordert. Auch wird überprüft, ob die U-Bahn, mit der die Frau ankam, ebenfalls Überwachungsvideos liefern kann. Eine Beschreibung des Täters konnte die völlig geschockte Frau noch nicht abgeben.

Related:

Comments

Latest news

Zoll findet drei Kilo verweste Schlangenköpfe in Paket
Den tierseuchenrechtlichen Regelungen unterliegen neben lebenden Tieren, wie z.B. Die rund 20 Schlangenköpfe waren zum Verzehr gedacht, hieß es weiter.

Insolventes Bahn-Startup: Locomore findet einen Käufer - und rollt bald wieder
Im Dezember 2016 schließlich rollten die ersten Locomore-Züge zwischen Stuttgart, Frankfurt, Hannover und Berlin über die Schiene. Wird mit dem neuen Investor nun alles besser? Die im Zugbetrieb tätigen Mitarbeiter von Locomore sollen weiterbeschäftigt werden.

Bevor er schießen konnte: Elefant trampelt Jäger tot
Offenbar wurden die Jäger von dem Tier überrascht und hatten keine Zeit, die geeignete Stelle zum Schießen zu finden. Der Elefant überraschte den Argentinier, der noch versuchte zu flüchten, aber letztlich zu Tode getrampelt wurde.

James Bond 25 - Daniel Craig: Es ist noch keine Entscheidung gefallen
Ob die Gage den Briten überzeugt hat? Angeblich bekommt Daniel für seinen fünften Einsatz als Bond unfassbare 22 Millionen Dollar. Wilson und Barbara Broccoli , 'EON Productions' und 'MGM'-Chef Gary Barber haben bereits offiziell angekündigt, dass der 25.

Einbruch bei Juwelier - Polizei stellt Täter auf frischer Tat
Gegen vier Uhr morgens alarmierte der stille Alarm eines Juweliergeschäftes in der Maximilianstraße die Polizei. Mehrere Streifenwagen hätten die Einbrecher am Tatort eingekreist, unterstützt von einem Polizeihubschrauber.

Other news