"Identitäre Bewegung" beendet Einsatz im Mittelmeer

Neuer Inhalt

Das von rechtsextremen Aktivisten gecharterte Schiff "C-Star" hat seinen flüchtlingsfeindlichen Einsatz im Mittelmeer beendet. Die rechtsextreme "Identitäre Bewegung" erklärte auf Facebook, die am Donnerstag beendete Aktion mit dem gecharterten Schiff "C-Star" sei "ein politischer Erfolg, ein medialer Erfolg und ein aktivistischer Erfolg" gewesen. Die Aktion nannten sie "Defend Europe", verteidigt Europa. Auf Twitter erkärten die Rechtsextremisten den Einsatz als "unbestreitbaren Erfolg" - trotz der negativen Medienberichterstattung. Das Schiff ist seit Ende Juli auf dem Mittelmeer unterwegs. Dazu war es aber nicht gekommen. Mittlerweile haben mehrere Hilfsorganisationen ihre Seenotrettung im Mittelmeer teilweise ausgesetzt, weil Libyen vergangene Woche verkündet hatte, eine Sperrzone vor der eigenen Küste einzurichten.

Die Identitären, die in Deutschland vom Verfassungsschutz beobachtet werden, hatten sich wie andere Rechts-Aktivisten aus Österreich, Frankreich und Italien an dem Projekt "Defend Europe" beteiligt.

Related:

Comments

Latest news

Vor iPhone-8-Einführung: iPhone 7 bleibt meistverkauftes Smartphone der Welt
Laut ihrer Erhebung setzte Samsung rund 10,2 Millionen Galaxy S8 und etwa neun Millionen Galaxy S8 Plus-Einheiten ab. Am Ende der Top 5 landet laut Strategy Analytics das Xiaomi Redmi 4A mit 5,5 Millionen ausgelieferten Exemplaren.

Konsum von Cannabis wieder angestiegen
Das zeigt der aktuelle Drogen- und Suchtbericht, den die Bundesdrogenbeauftragte Marlene Mortler in Berlin vorgestellt hat. Es könne nicht sein, dass von den drei Millionen betroffenen Kindern nur die wenigsten Unterstützung erhalten.

Klopp kämpft um Coutinho: Liverpool-Trainer versucht, Eskalation zu verhindern
Coutinho wird den "Reds" am Samstag in der Liga wegen Rückenbeschwerden gegen Crystal Palace weiter fehlen. Der FC Liverpool hat offenbar auch das dritte Angebot des FC Barcelona für Philippe Coutinho abgelehnt.

Glücksspielverhalten und Gewinn der Casinos
Besonders positiv: Jugendliche spielen auch immer weniger – 2015 „zockten“ 14,6 Prozent, 2013 noch 15,8 Prozent. Circa 0,8 Prozent der Befragten haben ein echtes Problem mit ihrem Spielverhalten und sollten sich professionelle Hilfe suchen.

Nintendo Classic Mini
Die große Beliebtheit der Konsole verdeutlicht, dass Menschen auch heutzutage noch Spaß an Retrospielen haben. Hoffentlich kommt bald auch eine neue SNES und andere Konsolen wie die N64 oder die PlayStation 1 wieder auf den Markt.

Other news