Reaktionen aus aller Welt - Deutsche Politik entsetzt

Viel Polizei und Helfer nach dem Terror Anschlag auf der Las Ramblas

Das spanische Königshaus verurteilte den Terroranschlag in der Innenstadt von Barcelona scharf. "Das sind Mörder, einfach Kriminelle, die uns nicht terrorisieren werden", schrieb der Palast am Donnerstagabend auf Twitter. Und weiter: "Wir stehen in diesem schweren Moment ganz fest an der Seite unserer spanischen Freunde. Die Ramblas werden weiter ein Ort für alle sein". "All meine Unterstützung den betroffenen Familien und der Stadt".

Auch die beiden spanischen Spitzenvereine meldeten sich zu Wort: "Tief traurig über den Anschlag auf unsere Stadt". Als erste öffentliche Reaktion aus dem Weißen Haus hatte zuvor First Lady Melania Trump am Donnerstag getwittert: "Gedanken und Gebete für Barcelona". Meine Gedanken sind bei allen Betroffenen.

Auch der Fußballverein FC Barcelona zeigte sich tief bestürzt über den Angriff. "Barcelona und Paris sind Städte des Teilens, der Liebe und der Toleranz".

Auch Papst Franziskus zeigte sich erschüttert. Das Geschehen in Barcelona bereite ihm "große Sorge". Zugleich drückte der Hof seine Solidarität aus: "Ganz Spanien ist Barcelona".

Die Bundesregierung hat sich erschüttert über den Anschlag in Barcelona gezeigt.

Außenminister Sigmar Gabriel hat mit Entsetzen auf den Terroranschlag in Spanien reagiert.

Der französische Präsident Emmanuel Macron twitterte, er sei mit all seinen Gedanken und Frankreichs Solidarität bei den Opfern des tragischen Angriffs in Barcelona.

Unser Mitgefühl und unsere Gedanken sind zuallererst bei den Opfern und ihren Angehörigen, Freundinnen und Freunden.

"Meine Gedanken sind bei den Opfern dieses barbarischen Terrorangriffs", schrieb Londons Bürgermeister Sadiq Khan auf Twitter. "Mein aufrichtiges Mitgefühl und Beileid den Angehörigen der Terroropfer!" Den Verletzten rasche Genesung! Terror werde nicht siegen, erklärte der ÖVP-Chef. "Europa & die Welt stehen gemeinsam gegen den Terror". In Trauer, aber auch mit Wut. Kurz verurteilte darüber hinaus "diesen brutalen Terrorakt gegen Unschuldige" zutiefst. "Jedes Opfer ist Verpflichtung". "Seid tough und stark - wir lieben euch!" Trump hält sich derzeit in Bedminster (New Jersey) auf.

Related:

Comments

Latest news

Polizei tötet mutmaßliche Attentäter südlich von Barcelona
Er nehme nicht an, dass der Verdächtige bewaffnet sei, sagte der katalanische Polizeichef Josep Lluís Trapero am Donnerstagabend. Wenige Stunden nach dem tödlichen Attentat im Herzen von Barcelona können die Behörden einen weiteren Terroranschlag verhindern.

Prey - neue Trial-Version verfügbar
Unberechenbare Aliens sind aus ihrem Gewahrsam ausgebrochen und haben die Station überrannt. Weitere Details dazu gibt es in den ausführlichen Patch Notes zur aktuellen Version.

Maas: Trumps Lavieren zu rechter Gewalt ist fatal
Trump hatte eine klare Schuldzuweisung an Rechtsextreme zunächst vermieden und von Gewalt auf "vielen Seiten" gesprochen. Nach CNN-Angaben waren in der Nacht zum Sonntag fünf von ihnen in kritischem Zustand und vier weitere schwer verletzt.

Glücksspielverhalten und Gewinn der Casinos
Besonders positiv: Jugendliche spielen auch immer weniger – 2015 „zockten“ 14,6 Prozent, 2013 noch 15,8 Prozent. Circa 0,8 Prozent der Befragten haben ein echtes Problem mit ihrem Spielverhalten und sollten sich professionelle Hilfe suchen.

Nintendo Classic Mini
Die große Beliebtheit der Konsole verdeutlicht, dass Menschen auch heutzutage noch Spaß an Retrospielen haben. Hoffentlich kommt bald auch eine neue SNES und andere Konsolen wie die N64 oder die PlayStation 1 wieder auf den Markt.

Other news