Tennis: Auch Raonic fällt verletzt für US Open aus

Auch der Kanadier Milos Raonic kann nicht an den US Open teilnehmen. Paul Chiasson  The Canadian Press

Nach Novak Djokovic, Titelverteidiger Stan Wawrinka und dem ehemaligen Finalisten Kei Nishikori ereilt die am Montag beginnenden US Open die nächste prominente Absage.

Der 26 Jahre alte Tennisprofi aus Kanada könne wegen einer Verletzung am Handgelenk nicht beim vierten und letzten Grand-Slam-Turnier der Saison starten, teilten die Veranstalter mit. Am Mittwoch wurden ihm bei einem Eingriff im Handgelenk Knochenteile entfernt. Nun muss der Weltranglisten-Elfte den Tennis-Schläger für einige Wochen in die Ecke stellen. Alle drei haben ihre Saison bereits beendet.

Raonic belegt derzeit den elften Platz der Weltrangliste. Bei dem Turnier treten sechs Top-Spieler aus Europa gegen sechs Spieler aus dem Rest der Welt an.

Related:

Comments

Latest news

Auch Bayern und Dortmund brauchen Losglück
SPORT1 zeigt die Töpfe für die Auslosung und die Spieltage der Gruppenphase im Überblick. Hoffenheim bleibt als Europa-Cup-Debütant immerhin noch die Europa League.

Mann fährt Dreijährigen an und flüchtet
Ein Vater ging in Wiesbaden mit einem Kleinkind auf dem Arm und seinem Söhnchen (3) spazieren. Danach sei der Mann vom Unfallort geflüchtet, sagte ein Sprecher der Polizei in Wiesbaden.

IPhone 8 angeblich mit 64GB, 256GB und 512GB Speicher
Da Apple zweifelsohne das iPhone 8 am oberen Ende des Premium-Segments ansiedeln wird, dürfte das wenigstens stimmig sein. Und zwar beziehen sich diese Details auf den internen Speicher sowie den Arbeitsspeicher des kommenden iPhone 8.

Taylor Swift bringt neues Album raus
Kaum verhält sich ein Promi mehr als ungewöhnlich, wird spekuliert, dass es Neuigkeiten gibt. Laut dem Magazin soll die Pop-Diva zudem am Sonntag bei den MTV Music Awards erscheinen.

CDU-Politiker Spahn kritisiert "elitäre Hipster"
Währenddessen verlegen sich die Großstädte hipsterhaft aufs Englische und schotten sich so vom Otto Normalverbraucher ab". Diese "elitären Hipster" schließen aber nicht nur Deutsche aus, die kein Englisch können, sondern auch Zuwanderer.

Other news