Fussball: Barcelona bestätigt Verpflichtung von Dembele

170818 Gonzalo Castro

Jetzt ist es fix und definitiv: Ousmane Dembele wechselt von Borussia Dortmund zum FC Barcelona. Die Verantwortlichen bei Barca haben sich demnach bereit erklärt, die geforderten 130 Millionen Euro plus 20 Millionen Euro Boni zu zahlen.

Dortmunds Geschäftsführer Hans-Joachim Watzke bestätigte die Einigung zunächst nicht. Wir sind nicht der Klub, der so etwas in die Öffentlichkeit trägt. Nun ist der Dembele-Wechsel nach Barcelona der zweitteuerste Transfer der Fußballgeschichte. Eine Ad-hoc-Meldung des börsennotierten Bundesligisten blieb zunächst ebenfalls aus.

Die Katalanen vermelden, dass er einen Fünf-Jahres-Vertrag unterschreibt und eine Ausstiegsklausel über 400 Millionen Euro besitzt.

Related:

Comments

Latest news

POL-TUT: Motorradfahrer stirbt bei Frontalzusammenstoß mit Pkw
Die Bundesstraße 463 blieb bis in die Morgenstunden gesperrt; die Feuerwehr war im Einsatz, um den Unfallort auszuleuchten. Balingen (ots) - Tödliche Verletzungen hat ein 30-jähriger Motorradfahrer bei einem Verkehrsunfall auf der B463 erlitten.

Verhandlungen mit Jordanien ziehen sich hin
Die Zuständigkeiten der Scharia-Gerichte beschränken sich jedoch auf bestimmte Bereiche wie beispielsweise das Familienrecht. In Jordanien sei so ein Kompromiss wegen der Größe der Mission unwahrscheinlich, zitiert der Spiegel aus Bundeswehrkreisen.

Elektrischer LKW soll nur 320 bis 480 km weit kommen
Außer teuren Sportwagen, dem neuen Mittelklasse Modell und dem Lkw wollen die Amerikaner künftig auch elektrische Busse bauen. Der Lastwagen des US-Elektrofahrzeugbauers Tesla soll einem Insider zufolge eine Reichweite von bis zu 500 Kilometern haben.

Hinrichtung mit nicht erprobtem Medikament in Florida
Der wegen rassistisch motivierten Doppelmordes zum Tode verurteilte Mark Asay wurde am Donnerstagabend (Ortszeit) exekutiert. Der Chirurg und Todesstrafen-Gegner Jonathan Groner warnte, die intravenöse Verabreichung von Etomidate sei schwierig.

Soldat schießt in Brüssel auf Messerangreifer
Mai riss ein Selbstmordattentäter bei einem Pop-Konzert der US-Sängerin Ariana Grande in Manchester 22 Menschen mit in den Tod. Der Mann, der am Freitagabend in Brüssel eine Messerattacke auf Soldaten verübt hat, ist seinen Schussverletzungen erlegen.

Other news